Menü
» Portal
» Forum

» Registrieren
» Mitglieder
» Team

» Literaturliste
» Datenbank
» Treffen
» Seminare
» Galerie
» Landkarte
» Musteranträge
» Lexikon
» Abkürzungen

» Chat (direkter Zugang)

» Regeln
» F.A.Q
» Impressum
» Datenschutzerklärung

Private Nachrichten
Benutzername:

Passwort:

(Passwort vergessen ?)


Designauswahl
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Sie unterstützen unsere Arbeit wenn Sie hier bestellen:

Unterstützen Sie uns durch Ihren Einkauf bei Amazon

Boardsuche
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Wer ist Online ?
Zur Zeit im Forum unterwegs:
- 9 Mitglieder
- davon 4 unsichtbar
- 10 Besucher
- 19 Benutzer gesamt

Flaca
koniusia
Lutzii
Patuti
Perlenauge

Wer ist wo online?

Wer ist im Chat ?
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Geburtstage
Wir gratulieren zum Geburtstag:

Engel78 (41)
juju (54)
Martha (50)

neuste Mitglieder
» mechtije
registriert am: 17.04.2019

» Fee
registriert am: 17.04.2019

» Chica157
registriert am: 17.04.2019

» Ulifee
registriert am: 17.04.2019

» Hexe85
registriert am: 16.04.2019


Team
Administratoren:
fausball
miwi

Moderatoren:
Lexa

UserFragenAnonym:
UFA

Fachkraft:
Henrike Hopp
Heribert Giebels
Klaus Wolf
MuKiHilfswerk
Scharlotte


Links
zur Linkliste
- Anwälte des Pflegekinderwesens
- Erzieherische Unterstützung
- Fachkräfte des Pflegekinderwesens
- Ferienfreizeiten
- Forschung etc.
- Humor / diverse Links
- Kindergarten, Schule & Co.
- Pflegekinderwesen
- sonstiges
- Sport, Spiel und Freizeit
- Störungen/besondere Krankheiten von Kindern

Ihr Avatar
Sie sind nicht eingeloggt und können so diese Funktion nicht nutzen.

Datenbank
10 Neuste DB-Einträge:
- Checkliste zur Aufnahme von Kindern
- Newsletter 02/2014 zum Camp
- Aktualisierte Broschüre “Kinder- und Jugendhilfere
- Flyer
- Newsletter Dezember 2011
- Newsletter Dezember 2010
- Newsletter September 2010
- Bereitschaftspflegefamilie - Pflegeeltern.de
- Newsletter August 2009
- Newsletter April 2009


Top10 DB-Einträge:
- Offener Brief von Bereitschaftspflegeeltern
- “Nähe zulassen” – Ein Dokumentarfilm
- aktuelle Informationen zum Elterngeld
- Fragebogen
- Auswahl & Rolle des Gutachters im familiengerich..
- Verlinkung - Banner
- Handzettel
- Kick
- Newsletter August 2007
- Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vor


Literarturbox
hier klicken um zur
Literaturliste zu wechseln.


Das Forum sagt Danke
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Prozessauftakt in Bensheim: Rätselhafter Tod eines Kindes » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Prozessauftakt in Bensheim: Rätselhafter Tod eines Kindes
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
peutetre peutetre ist weiblich
ist auch nur ein Mensch ;o)


images/avatars/avatar-2615.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 09.04.2005
Beiträge: 28.211
Bundesland: Nordrhein-Westfalen


Lampe Prozessauftakt in Bensheim: Rätselhafter Tod eines Kindes Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
In einer Bürstädter Wohnung wurden zur selben Zeit Drogen konsumiert und drei Kinder aufgezogen. Eins von ihnen starb am 10. August 2010 aus nicht geklärter Ursache in seinem Bett. Seit gestern steht die heute 23 Jahre alte Mutter vor dem Amtsgericht Bensheim – wegen Verletzung der Fürsorgepflicht.

Fahrlässige Tötung ist schon deshalb nicht Gegenstand der Anklage, weil die Obduktion der knapp Zweijährigen keine Todesursache ergab außer der Allerweltsfeststellung Herzstillstand.

Ein weiteres Gutachten hatte es in sich: Spuren der harten Droge Amphetamin wurden im Körper des Kindes nachgewiesen: in hoher Konzentration an den Haaren, in geringer in den Haaren und im Urin. Ersteres deutet auf aktuellen Kontakt mit der Droge hin, der Rest auf dauerhaften.

Der alarmierende Befund führt zum Kern einer Geschichte, die von einer Kindheit unter denkbar schlechten Vorzeichen handelt. Mit 21 Jahren ist die jetzt Angeklagte vierfache Mutter; das älteste Kind lebt bei der Großmutter, das spätere Opfer und acht Monate alte Zwillinge wohnen zusammen mit der Mutter in Bürstadt; der Vater der Kinder, selbst knapp über 20, sitzt bis zum Sommer 2010 im Gefängnis.

Von dort tritt im Dezember 2009 ein weiterer Mann ins Leben der jungen Frau. Er ist noch nicht mal 20, hat drei Jahre Haft wegen eines Raubüberfalls und schwerer Körperverletzung verbüßt und denkt offenbar gar nicht daran, auf den PFAD der Tugend zurückzukehren. Er wohnt ein Stockwerk unter der jungen Familie, die meiste Zeit aber bei der Angeklagten, in deren Wohnung er mit Drogen hantiert.

Gegenüber Richter Rainer Brakonier gibt er zu, Amphetamin konsumiert zu haben, doch die Staatsanwaltschaft....


Quelle, Rechte und weiterlesen:

http://www.echo-online.de/region/bergstr...art1233,3928295

__________________
Liebe Grüße
Silvia



Mit den Wölfen heulen gilt denen als Ausrede, die mit den Schafen blöken.
Hans Reimann

16.05.2013 17:16 peutetre ist offline E-Mail an peutetre senden Homepage von peutetre Beiträge von peutetre suchen Nehmen Sie peutetre in Ihre Freundesliste auf

Dorteja Dorteja ist weiblich
Beamter


images/avatars/avatar-23.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 22.08.2007
Beiträge: 4.168
Bundesland: Sachsen


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Das macht mich einfach nur traurig....so viele Chancen....auf Kosten der Kinder. Und ein Leben kann niemand zurückholen, da hilft keine Strafe dieser Welt.
16.05.2013 17:45 Dorteja ist offline E-Mail an Dorteja senden Beiträge von Dorteja suchen Nehmen Sie Dorteja in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 16.05.2013 um 17:45 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Dorteja wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Kürbiskönig
Vorschüler



[meine Galerie]


Dabei seit: 12.07.2012
Beiträge: 319


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

...das kommt mir bekannt vor.
Die LE unserer PT sind solche Kaliber. Gott sei Dank wurde bei denen gehandelt bevor eines der Kinder sterben musste. Aber was die beiden Geschwister unserer PT erleben mussten war schlimm und wird sie ein Leben lang begleiten.

Ich dachte immer das wird sich irgendwann ändern, aber mittlerweile glaube ich das nicht mehr.
Vielleicht werden es irgendwann weniger Kinder die sterben müssen aber ganz aufhören wird das wohl nie...

Kürbiskönig

__________________
Kürbiskönig

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Kürbiskönig: 17.05.2013 06:41.

17.05.2013 06:41 Kürbiskönig ist offline Beiträge von Kürbiskönig suchen Nehmen Sie Kürbiskönig in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 17.05.2013 um 06:41 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Kürbiskönig wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Ekirlu Ekirlu ist weiblich
Hauptschüler


images/avatars/avatar-362.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 27.01.2006
Beiträge: 1.021


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Der Artikel geht ja noch weiter und da fragt man sich, ob das wirklich der Weisheit letzter Schluss sein kann, es mit Familienhilfe zu versuchen:


Im Grundsatz waren die Schwierigkeiten der heranwachsenden Alleinerziehenden auch den Behörden bekannt, doch zu einem guten Ende der Geschichte führte das nicht. Vermutlich zweimal wöchentlich bekam die Familie Besuch von einer Betreuerin, die im Auftrag des Kreis-Jugendamts deren Bedarf ermitteln sollte. Sogar täglich kam eine Haushaltshilfe, von der allerdings der Vater des Opfers sagte: „Sie tat gar nichts.“ Überhaupt sei die Betreuung durch das Jugendamt „miserabel“ gewesen. Der Kriminalpolizist hat die vom Jugendamt gestellte Hilfe nach eigenem Bekunden am Tatort zur Rede gestellt: „Ich sagte ihr: Sie sind mit der Betreuung beauftragt; schauen Sie mal, wie es hier aussieht. Da hat sie mich blöd angeschaut.“Bei der Fortsetzung des Prozesses am 23. Mai (Donnerstag) ab 14 Uhr sollen sich die Betreuerinnen erklären und der Gerichtsmediziner zur Todesursache aussagen.

__________________
Liebe Grüße
Ekirlu
17.05.2013 09:05 Ekirlu ist offline E-Mail an Ekirlu senden Beiträge von Ekirlu suchen Nehmen Sie Ekirlu in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 17.05.2013 um 09:05 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Ekirlu wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Apollo
Vorschüler


images/avatars/avatar-52.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 20.05.2010
Beiträge: 327


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ich frage mich wie es bei den Besuchen der Betreuerin in der Wohnung 2 x die Woche ausgesehen hat und dann kam ja sogar täglich eine Haushaltshilfe... Wie lange ging die Hilfe bereits... war die Situation immer wie man den Tatort aufgefunden hat... Soweit hätte es nicht kommen dürfen...Hier kam die Hilfe zu spät und es hätte früher gehandelt werden müssen, aber wie oft kam Hilfe zur rechten Zeit....


Vermutlich zweimal wöchentlich bekam die Familie Besuch von einer Betreuerin, die im Auftrag des Kreis-Jugendamts deren Bedarf ermitteln sollte. Sogar täglich kam eine Haushaltshilfe.....
17.05.2013 10:17 Apollo ist offline Beiträge von Apollo suchen Nehmen Sie Apollo in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 17.05.2013 um 10:17 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Apollo wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Kürbiskönig
Vorschüler



[meine Galerie]


Dabei seit: 12.07.2012
Beiträge: 319


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Genau das macht mich ja so traurig, auch in unserem Fall war eine FH regelmäßig in der Wohnung.
Trotzdem wurden nach über zwei Jahren zwei verwahrloste Kinder in Obhut genommen.
Zustand der Wohnung in dem Fall ebenfalls verheerend und für die Gesundheit der Kinder nicht mehr zu verantworten. Kinder apathisch und abgemagert, teilweise mit Erfrierungen auf der Haut.
Wo hat sie hingeschaut, die gute Dame der FH?

Familienhilfe macht in meinen Augen nur dann Sinn wenn abzusehen ist dass die LE lernfähig sind und ihr Leben irgendwann selbst organisieren können.
Aber ich hatte ja schon einmal die Frage in den Raum gestellt ob mittlerweile aus Kostengründen Kinder, die früher in Pflegefamilien kamen, heute mit FH in den Familien bleiben obwohl sie dort nur unzureichend versorgt werden. regauf

kürbiskönig

__________________
Kürbiskönig
17.05.2013 16:22 Kürbiskönig ist offline Beiträge von Kürbiskönig suchen Nehmen Sie Kürbiskönig in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 17.05.2013 um 16:22 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Kürbiskönig wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Ekirlu Ekirlu ist weiblich
Hauptschüler


images/avatars/avatar-362.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 27.01.2006
Beiträge: 1.021


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ob dieses JA jetzt wohl angewiesen wird/anweist, dass es weniger Familienhilfe gibt und dafür mehr Inobhutnahmen?

__________________
Liebe Grüße
Ekirlu
17.05.2013 17:09 Ekirlu ist offline E-Mail an Ekirlu senden Beiträge von Ekirlu suchen Nehmen Sie Ekirlu in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 17.05.2013 um 17:09 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Ekirlu wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

briddi briddi ist weiblich
Realschüler



[meine Galerie]


Dabei seit: 20.05.2009
Beiträge: 1.254
Bundesland: Schleswig-Holstein


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Kürbiskönig
Genau das macht mich ja so traurig, auch in unserem Fall war eine FH regelmäßig in der Wohnung.
Trotzdem wurden nach über zwei Jahren zwei verwahrloste Kinder in Obhut genommen.
Zustand der Wohnung in dem Fall ebenfalls verheerend und für die Gesundheit der Kinder nicht mehr zu verantworten. Kinder apathisch und abgemagert, teilweise mit Erfrierungen auf der Haut.
Wo hat sie hingeschaut, die gute Dame der FH?

Diese Frage stelle ich mir?...Mag sein, das sie auf Honorarbasis für irgend einen Träger/Anbieter was auch immer, gearbeitet hat. Nur, wie kann ein Mensch so kaltblütig nach Hause gehen??? In der freien Wirtschaft, sei es in der Produktion, in der Logistik, in der Abwicklung oder im Managment, würde so jemand die Klinke sofort von aussen in die Hand gegeben! Aber hier, experementiert man ja "nur" mit Kindern böse so viel essen kann ich gar nicht.......
LG briddi

__________________
...........................................................................
............................................
Gute Mädchen kommen in den Himmel............mich lassen sie überall rein großes Grinsen
17.05.2013 20:49 briddi ist offline E-Mail an briddi senden Beiträge von briddi suchen Nehmen Sie briddi in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 17.05.2013 um 20:49 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User briddi wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Prozessauftakt in Bensheim: Rätselhafter Tod eines Kindes
Das Forum von Pflegeeltern für Pflegeeltern
sitemap

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH Style By D€NiS™