Menü
» Portal
» Forum

» Registrieren
» Mitglieder
» Team

» Literaturliste
» Datenbank
» Treffen
» Seminare
» Galerie
» Landkarte
» Musteranträge
» Lexikon
» Abkürzungen

» Chat (direkter Zugang)

» Regeln
» F.A.Q
» Impressum
» Datenschutzerklärung

Private Nachrichten
Benutzername:

Passwort:

(Passwort vergessen ?)


Designauswahl
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Sie unterstützen unsere Arbeit wenn Sie hier bestellen:

Unterstützen Sie uns durch Ihren Einkauf bei Amazon

Boardsuche
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Wer ist Online ?
Zur Zeit im Forum unterwegs:
- 12 Mitglieder
- davon 5 unsichtbar
- 22 Besucher
- 34 Benutzer gesamt

bye
hdgdldJ
Karola
moosi
rennmaus
Virginia2017
XeniaMPunkt

Wer ist wo online?

Wer ist im Chat ?
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Geburtstage
Wir gratulieren zum Geburtstag:

Bridget0912 (47)
daniela1981 (38)
Gineba (48)

neuste Mitglieder
» singlemum
registriert am: 09.12.2019

» Hoffnung123
registriert am: 08.12.2019

» Robbx
registriert am: 08.12.2019

» Arminius99
registriert am: 07.12.2019

» Riebesel
registriert am: 07.12.2019


Team
Administratoren:
fausball
miwi

Moderatoren:
Lexa

UserFragenAnonym:
UFA

Fachkraft:
Henrike Hopp
Heribert Giebels
Klaus Wolf
MuKiHilfswerk
Scharlotte


Links
zur Linkliste
- Anwälte des Pflegekinderwesens
- Erzieherische Unterstützung
- Fachkräfte des Pflegekinderwesens
- Ferienfreizeiten
- Forschung etc.
- Humor / diverse Links
- Kindergarten, Schule & Co.
- Pflegekinderwesen
- sonstiges
- Sport, Spiel und Freizeit
- Störungen/besondere Krankheiten von Kindern

Ihr Avatar
Sie sind nicht eingeloggt und können so diese Funktion nicht nutzen.

Datenbank
10 Neuste DB-Einträge:
- Checkliste zur Aufnahme von Kindern
- Newsletter 02/2014 zum Camp
- Aktualisierte Broschüre “Kinder- und Jugendhilfere
- Flyer
- Newsletter Dezember 2011
- Newsletter Dezember 2010
- Newsletter September 2010
- Bereitschaftspflegefamilie - Pflegeeltern.de
- Newsletter August 2009
- Newsletter April 2009


Top10 DB-Einträge:
- Offener Brief von Bereitschaftspflegeeltern
- “Nähe zulassen” – Ein Dokumentarfilm
- aktuelle Informationen zum Elterngeld
- Fragebogen
- Auswahl & Rolle des Gutachters im familiengerich..
- Verlinkung - Banner
- Handzettel
- Kick
- Newsletter August 2007
- Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vor


Literarturbox
hier klicken um zur
Literaturliste zu wechseln.


Das Forum sagt Danke
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Lebenslange Freiheitsstrafe für Eltern » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Lebenslange Freiheitsstrafe für Eltern
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Rocotech
unregistriert
Lebenslange Freiheitsstrafe für Eltern Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Der Fall Jacqueline

Heute gab es eine neue Entwicklung im Fall der verhungerten Jacqueline:

Hier der Link zur entsprechenden Nachricht:

http://www.n-tv.de/1127867.html

Die Eltern müssen nun für ihre Misshandlung an der kleinen Jacqueline eine lebenslange Freiheitsstrafe antreten.

Das ist endlich einmal eine Strafe, die von vielen ganz bestimmt als gerecht angesehen wird.

LG
Horst
(Rocotech)
27.03.2009 13:30
Dieser am 27.03.2009 um 13:30 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Rocotech wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Legata Legata ist weiblich
Schlingel


images/avatars/avatar-44.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 03.04.2006
Beiträge: 506
Bundesland: Sachsen
Herkunft: Thiendorf


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Gibt es für das Leiden und den Tod des Kindes eine Strafe die gerecht wäre?

Viele Grüße Legata
27.03.2009 13:34 Legata ist offline E-Mail an Legata senden Beiträge von Legata suchen Nehmen Sie Legata in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 27.03.2009 um 13:34 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Legata wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

kleene_paula
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

nein, legata. dafür gibts keine gerechte Strafe. Dennoch ist dieses Urteil doch mal ein vernünftiges Signal.
Die LM unseres PS, die wirklich beide Kinder immer wieder schwer mißhandelt hat bekam 1 Jahr auf Bewährung Schreck und das fand ich schier unglaublich.
27.03.2009 13:43
Dieser am 27.03.2009 um 13:43 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User kleene_paula wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Kalle
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Für immer weg damit, denn wir bezahlen alle dafür, obwohl unsere Steuergelder besser angebracht wären!! regauf

Kinderrechte in das Grundgesetz!!! Mosch Mosch

LG
Kalle
27.03.2009 14:24
Dieser am 27.03.2009 um 14:24 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Kalle wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Irina Irina ist weiblich
gehört zum Inventar



[meine Galerie]


Dabei seit: 18.04.2005
Beiträge: 12.457
Bundesland: Nordrhein-Westfalen


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

noch ein Bericht über das Urteil:

Lebenslang für Jaquelines Eltern

Guido und Judith H. ließen ihre Tochter qualvoll verhungern. Ein früheres Urteil gegen sie wurde kassiert, weil es zu mild war. Jetzt müssen die Eltern lebenslang ins Gefängnis.


Die Eltern der verhungerten 14 Monate alten Jacqueline aus Nordhessen sind am Freitag vom Landgericht Gießen zu lebenslangen Haftstrafen wegen Mordes verurteilt worden. Im ersten Prozess vor dem Landgericht Marburg war die Mutter zu acht Jahren Haft wegen Totschlags und Misshandlung Schutzbefohlener und ihr Ehemann zu drei Jahren und drei Monaten wegen Körperverletzung und fahrlässiger Tötung verurteilt worden; der Bundesgerichtshof hatte die Entscheidung aufgehoben.

Jacqueline war am 24. März 2007 verdurstet und verhungert. Bei seinem Tod hatte das Mädchen nur noch sechs Kilogramm gewogen. Die Staatsanwaltschaft hatte eine lebenslange Haftstrafe wegen Mordes und Kindesmisshandlung gefordert. Die Eltern hätten das kleine Mädchen vorsätzlich verhungern und verdursten lassen. Die Verteidigung hatte bei der Mutter auf Totschlag und beim Vater auf fahrlässige Tötung plädiert.

Detailliert beschrieb Staatsanwältin Yvonne Vockert während des Prozesses nochmals den Leidensweg des Kindes. Ab Januar 2007 habe sich die Mutter kaum noch um ihr Kind gekümmert. Ab dem 4. März 2007 habe Jacqueline keine Nahrung mehr erhalten. Hunger und Durst hätten dem Kind extreme Schmerzen bereitet. Die Haut sei mehr und mehr eingefallen, die Haare seien ergraut wie bei einem alten Menschen.

Guido H.: „Es tut mir leid“

Der Vater habe die Situation erkannt, sei aber nicht bereit gewesen, etwas für seine Tochter zu tun, sagte Vockert. Beide Eltern hätten den absehbaren Tod ihrer Tochter billigend in Kauf genommen. Der Vater Guido H. verbarg während der Plädoyers sein Gesicht in den Händen. Die Mutter Judith H. verdeckte ihr Gesicht mit den Haaren. „Es tut mir leid, was geschehen ist“, hatte Guido H. in seinem Schlusswort nach den Plädoyers gesagt: „Aber ich kann es leider nicht mehr rückgängig machen.“ Jacquelines Mutter verzichtete auf eine Äußerung.

Die Zuschauer im Verhandlungssaal in Gießen nahmen die Entscheidung mit Beifall auf. Der Prozess war bereits im Januar 2008 vor dem Landgericht Marburg verhandelt worden. Damals war die Mutter wegen Totschlags durch Unterlassen und Misshandlung Schutzbefohlener zu einer Haftstrafe von acht Jahren verurteilt worden. Der Vater erhielt drei Jahre und drei Monate wegen fahrlässiger Tötung und vorsätzlicher Körperverletzung.

Quelle: http://www.focus.de/panorama/welt/hunger...aid_384597.html



__________________
Liebe Grüße
Irina


Nicht was wir erleben, sondern wie wir empfinden, was wir erleben, macht unser Schicksal aus

27.03.2009 17:34 Irina ist offline Beiträge von Irina suchen Nehmen Sie Irina in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Irina: locotanz1
Dieser am 27.03.2009 um 17:34 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Irina wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Lebenslange Freiheitsstrafe für Eltern
Das Forum von Pflegeeltern für Pflegeeltern
sitemap

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH Style By D€NiS™