Menü
» Portal
» Forum

» Registrieren
» Mitglieder
» Team

» Literaturliste
» Datenbank
» Treffen
» Seminare
» Galerie
» Landkarte
» Musteranträge
» Lexikon
» Abkürzungen

» Chat (direkter Zugang)

» Regeln
» F.A.Q
» Impressum
» Datenschutzerklärung

Private Nachrichten
Benutzername:

Passwort:

(Passwort vergessen ?)


Designauswahl
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Sie unterstützen unsere Arbeit wenn Sie hier bestellen:

Unterstützen Sie uns durch Ihren Einkauf bei Amazon

Boardsuche
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Wer ist Online ?
Zur Zeit im Forum unterwegs:
- 6 Mitglieder
- davon 3 unsichtbar
- 18 Besucher
- 24 Benutzer gesamt

mimmi07
Patuti
Sadiria

Wer ist wo online?

Wer ist im Chat ?
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Geburtstage
Wir gratulieren zum Geburtstag:

bigbee (49)
Isolde (51)

neuste Mitglieder
» HeikeBernd
registriert am: 22.10.2019

» nicoleshorty
registriert am: 21.10.2019

» Lotta 106
registriert am: 21.10.2019

» FlowiPowi
registriert am: 20.10.2019

» Wiebke224
registriert am: 19.10.2019


Team
Administratoren:
fausball
miwi

Moderatoren:
Lexa

UserFragenAnonym:
UFA

Fachkraft:
Henrike Hopp
Heribert Giebels
Klaus Wolf
MuKiHilfswerk
Scharlotte


Links
zur Linkliste
- Anwälte des Pflegekinderwesens
- Erzieherische Unterstützung
- Fachkräfte des Pflegekinderwesens
- Ferienfreizeiten
- Forschung etc.
- Humor / diverse Links
- Kindergarten, Schule & Co.
- Pflegekinderwesen
- sonstiges
- Sport, Spiel und Freizeit
- Störungen/besondere Krankheiten von Kindern

Ihr Avatar
Sie sind nicht eingeloggt und können so diese Funktion nicht nutzen.

Datenbank
10 Neuste DB-Einträge:
- Checkliste zur Aufnahme von Kindern
- Newsletter 02/2014 zum Camp
- Aktualisierte Broschüre “Kinder- und Jugendhilfere
- Flyer
- Newsletter Dezember 2011
- Newsletter Dezember 2010
- Newsletter September 2010
- Bereitschaftspflegefamilie - Pflegeeltern.de
- Newsletter August 2009
- Newsletter April 2009


Top10 DB-Einträge:
- Offener Brief von Bereitschaftspflegeeltern
- “Nähe zulassen” – Ein Dokumentarfilm
- aktuelle Informationen zum Elterngeld
- Fragebogen
- Auswahl & Rolle des Gutachters im familiengerich..
- Verlinkung - Banner
- Handzettel
- Kick
- Newsletter August 2007
- Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vor


Literarturbox
hier klicken um zur
Literaturliste zu wechseln.


Das Forum sagt Danke
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Prozess gegen Kronacher Paar vorläufig unterbrochen » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Prozess gegen Kronacher Paar vorläufig unterbrochen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Irina Irina ist weiblich
gehört zum Inventar



[meine Galerie]


Dabei seit: 18.04.2005
Beiträge: 12.457
Bundesland: Nordrhein-Westfalen


Prozess gegen Kronacher Paar vorläufig unterbrochen Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

STIEFSOHN AN TISCH GEBUNDEN
Prozess gegen Kronacher Paar vorläufig unterbrochen

Kronach – Im Falle des Paares, das sich vor dem Kronacher Jugendschöffengericht wegen der Misshandlung seiner Kinder verantworten muss ist noch kein Urteil gefallen.


Kronach – Im Falle des Paares, das sich vor dem Kronacher Jugendschöffengericht wegen der Misshandlung seiner Kinder verantworten muss (siehe MEHR ZUM THEMA), ist noch kein Urteil gefallen. Zunächst beschloss das Gericht am Freitag ein Glaubwürdigkeitsgutachten für den 15 Jahre alten Sohn des Paares.

Die 37 Jahre alte Mutter und ihr 38-jähriger Ehemann müssen sich seit Donnerstag vor Gericht wegen des Missbrauchs von Schutzbefohlenen und gefährlicher Körperverletzung verantworten. Seit dem ersten Verhandlungstag hüllt sich das Paar jedoch in Schweigen. Jugendrichterin Jana Löbe musste deshalb am Freitag einige der betroffenen Kinder, die jetzt zum größten Teil bei Pflegeeltern leben, zu den Ereignissen befragen. Die beiden angeklagten Eltern durften währenddessen nicht im Gerichtssaal bleiben.

Der heute 15 Jahre alte Stiefsohn schilderte die Geschehnisse wie folgt: „Ich lebe im Heim, weil meine Eltern mich weggeschickt haben“. Unter anderem berichtete er, dass er einmal von seinen Stiefvater auf einen Tisch gebunden und anschließend mehrere Stunden lang mit Gürteln geschlagen worden sei. Die jüngeren Geschwister hätten dabei nicht in den Raum gedurft. Seine Mutter habe den Stiefvater bei der Fesselung geholfen. Einmal habe die Mutter seine Hand wegen abgebissener Fingernägel auf die heiße Herdplatte gedrückt. Wegen der schmerzenden Brandblasen habe er in der Grundschule drei Wochen lang mit links schreiben müssen. Im Gerichtssaal demonstrierte der Junge mit einer Schreibprobe am Richtertisch, dass er dies auch heute beherrscht.

Im Alter von sechs bis acht Jahren, so der junge Zeuge weiter, sei er dann einmal von seiner großen Schwester wegen einer heimlichen Zigarette im Bad bei seinen Eltern angeschwärzt worden. Der Stiefvater sei dann zur Tankstelle gefahren und habe vier Schachteln Zigaretten und eine Zigarre geholt. All das habe er aufrauchen müssen, bis ihm schlecht geworden sei. Seither konsumiere er im Heim etwa acht Zigaretten pro Tag.

Neben den Vorwürfen aus der Anklage erzählte der Schüler auch, dass der Stiefvater ihm einmal absichtlich mit dem Hammer auf den Fuß geschlagen habe und er ein anderes Mal eine ganze Nacht im Flur habe schlafen müssen. Dabei sei ihm verboten worden, auf die Toilette oder ins Bett zu gehen. Auf die Frage der Richterin, was mit den Eltern passieren sollte, antworte der Junge: „Ich will ihnen nichts böses tun, wenigstens die paar Kleinen sollten wieder nach Hause dürfen“.

Nur stockend und verschüchtert berichtete der heute zehn Jahre alte, leibliche Sohn des Angeklagten: „Der Papa hat mich einmal ans Bett gefesselt“. So wie ihm sei auch einigen seiner kleineren Brüder einmal der Mund mit einem Klebeband zugeklebt worden.

„Wir sind nicht mehr bei den Eltern, weil wir oft geschlagen wurden“, bestätigte auch sein neunjähriger Bruder. So habe „der Papa“ auch ihn gefesselt und ihn manchmal mit der Hand oder mit einem Stock geschlagen. „Nur die Kleinsten hat er nicht gehauen“. „Ich habe mich nicht wohl gefühlt, ich wollte weg“, sagte ein achtjähriges Kind der Familie. Heute wolle er seine Eltern nicht mehr wiedersehen, da man auch ihn am Stuhl festgebunden habe. Bestraft worden sei man auch, wenn man sich etwas aus dem Kühlschrank geklaut habe.

Lediglich die heute 20 Jahre alte Stieftochter des Angeklagten gab an, dass das Familienleben „zu Hause in Ordnung und sehr schön“ gewesen sei. Das Jugendamt erfinde die üblen Geschichten nur und sei aufgehetzt von den neuen Pflegeeltern.

Dass die Brandverletzungen und deren Folgen so wie vom 15-Jährigen erzählt entstanden sein könnten, bestätigte der Gerichtsgutachter Peter Betz. Er berichtete zudem, dass vier Schachteln Zigaretten für ein Kind, falls es sie auf Lunge rauche, tödlich enden könne.

Eine Jugendpsychologin bestätigte, dass das Verhalten der Kinder, die zum Teil erstmals bei ihren Pflegeeltern von den Misshandlungen erzählten, nachvollziehbar sei.

Richterin Jana Löbe gab dennoch dem Beweisantrag der Staatsanwaltschaft statt, den 15-jährigen Stiefsohn auf seine Glaubhaftigkeit hin untersuchen zu lassen. Der Prozess soll Anfang Februar fortgesetzt werden.

Quelle, Rechte und weitere Informationen: http://www.np-coburg.de/nachrichten/loka.../art2396,905426



__________________
Liebe Grüße
Irina


Nicht was wir erleben, sondern wie wir empfinden, was wir erleben, macht unser Schicksal aus

23.01.2009 20:14 Irina ist offline Beiträge von Irina suchen Nehmen Sie Irina in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Irina: locotanz1
Dieser am 23.01.2009 um 20:14 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Irina wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Irina Irina ist weiblich
gehört zum Inventar



[meine Galerie]


Dabei seit: 18.04.2005
Beiträge: 12.457
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Themenstarter Thema begonnen von Irina

Eltern Verurteilt Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

ELTERN VERURTEILT

Kinder jahrelang geschlagen und gefesselt
Kronach - Drei Monate nach Prozessauftakt wurde am Montag ein Ehepaar aus dem Landkreis Kronach wegen der Misshandlung der eigenen Kinder vom Amtsgericht in Kronach zu einer Geld- und einer Bewährungsstrafe verurteilt.


Kronach - Drei Monate nach Prozessauftakt wurde am Montag ein Ehepaar aus dem Landkreis Kronach wegen der Misshandlung der eigenen Kinder vom Amtsgericht in Kronach zu einer Geld- und einer Bewährungsstrafe verurteilt. Beide Elternteile sollen in den Jahren 1999 bis 2007 einige ihre Kinder mit übertriebenen körperlichen Züchtigungen nicht nur körperlich, sondern auch psychisch geschädigt haben.

...................................................

Quelle, Rechte und weitere Informationen hier:
http://www.np-coburg.de/nachrichten/loka.../art2396,940681


__________________
Liebe Grüße
Irina


Nicht was wir erleben, sondern wie wir empfinden, was wir erleben, macht unser Schicksal aus

28.04.2009 11:48 Irina ist offline Beiträge von Irina suchen Nehmen Sie Irina in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Irina: locotanz1
Dieser am 28.04.2009 um 11:48 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Irina wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Prozess gegen Kronacher Paar vorläufig unterbrochen
Das Forum von Pflegeeltern für Pflegeeltern
sitemap

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH Style By D€NiS™