Menü
» Portal
» Forum

» Registrieren
» Mitglieder
» Team

» Literaturliste
» Datenbank
» Treffen
» Seminare
» Galerie
» Landkarte
» Musteranträge
» Lexikon
» Abkürzungen

» Chat (direkter Zugang)

» Regeln
» F.A.Q
» Impressum
» Datenschutzerklärung

Private Nachrichten
Benutzername:

Passwort:

(Passwort vergessen ?)


Designauswahl
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Sie unterstützen unsere Arbeit wenn Sie hier bestellen:

Unterstützen Sie uns durch Ihren Einkauf bei Amazon

Boardsuche
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Wer ist Online ?
Zur Zeit im Forum unterwegs:
- 2 Mitglieder
- davon 1 unsichtbar
- 6 Besucher
- 8 Benutzer gesamt

Naima
Wer ist wo online?

Wer ist im Chat ?
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Geburtstage
Wir gratulieren zum Geburtstag:

Jadwiga84 (35)

neuste Mitglieder
» Franjo
registriert am: 18.10.2019

» wollmotte
registriert am: 17.10.2019

» Naddel1980
registriert am: 17.10.2019

» luac
registriert am: 15.10.2019

» mosweb
registriert am: 15.10.2019


Team
Administratoren:
fausball
miwi

Moderatoren:
Lexa

UserFragenAnonym:
UFA

Fachkraft:
Henrike Hopp
Heribert Giebels
Klaus Wolf
MuKiHilfswerk
Scharlotte


Links
zur Linkliste
- Anwälte des Pflegekinderwesens
- Erzieherische Unterstützung
- Fachkräfte des Pflegekinderwesens
- Ferienfreizeiten
- Forschung etc.
- Humor / diverse Links
- Kindergarten, Schule & Co.
- Pflegekinderwesen
- sonstiges
- Sport, Spiel und Freizeit
- Störungen/besondere Krankheiten von Kindern

Ihr Avatar
Sie sind nicht eingeloggt und können so diese Funktion nicht nutzen.

Datenbank
10 Neuste DB-Einträge:
- Checkliste zur Aufnahme von Kindern
- Newsletter 02/2014 zum Camp
- Aktualisierte Broschüre “Kinder- und Jugendhilfere
- Flyer
- Newsletter Dezember 2011
- Newsletter Dezember 2010
- Newsletter September 2010
- Bereitschaftspflegefamilie - Pflegeeltern.de
- Newsletter August 2009
- Newsletter April 2009


Top10 DB-Einträge:
- Offener Brief von Bereitschaftspflegeeltern
- “Nähe zulassen” – Ein Dokumentarfilm
- aktuelle Informationen zum Elterngeld
- Fragebogen
- Auswahl & Rolle des Gutachters im familiengerich..
- Verlinkung - Banner
- Handzettel
- Kick
- Newsletter August 2007
- Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vor


Literarturbox
hier klicken um zur
Literaturliste zu wechseln.


Das Forum sagt Danke
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » In Nebraska landen Teenies in der "Babyklappe" » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen In Nebraska landen Teenies in der "Babyklappe"
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Reica Reica ist weiblich
gehört zum Inventar


images/avatars/avatar-1306.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 31.05.2005
Beiträge: 20.946
Bundesland: Rheinland-Pfalz


In Nebraska landen Teenies in der "Babyklappe" Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

In Nebraska landen Teenies in der "Babyklappe"

Kongress will umstrttenes Gesetz ändern

Problem gelöst? Nein: Problem geschaffen. Nebraska wollte mit seinem Babyklappengesetz jungen Eltern in Notlagen helfen. Jetzt ist der Staat selbst in Not: Statt Babys werden Teenager abgegeben. Der Staat will das Gesetz schnell wieder ändern.

"Mommy, bitte verlass mich nicht", schluchzt ein zwölfjähriger Junge in der Notaufnahme eines Krankenhauses in der US-Stadt Omaha. Aber es hilft nichts. "Es tut mir wirklich leid", sagt die Mutter, und dann eilt sie aus dem Raum. Zurück bleibt ein Häufchen Elend. Eine Sozialarbeiterin beschreibt diese Szene in US- Medien, ein herzzerreißendes Drama, das sich so oder ähnlich in den vergangenen Monaten wiederholt abgespielt hat.


Gesetz war so nicht gedacht


Das war es nicht, was der Kongress im US-Bundesstaat Nebraska wollte. An eine Art Babyklappe dachte er, als er im Juli ein Gesetz verabschiedete, dem zufolge Eltern ungewollte Sprösslinge in Krankenhäusern abgeben dürfen - ohne Erklärungen, ohne Strafen. Tatsächlich landeten bis zum Mittwoch 35 Kinder auf diese Weise in staatlicher Obhut.

Nur: Es waren keine jungen, verzweifelten und überforderten Mütter, die da ein Neugeborenes ablieferten. Die meisten der bisher abgeladenen Kinder sind Teenager, nach Angaben ihrer Eltern schwer erziehbar oder psychisch krank, nur wenige sind jünger als sechs, kein einziges ist ein Baby.

Nur noch für Babys

Nun, nach rund fünfmonatigen Erfahrungen und negativen Schlagzeilen über die USA hinaus, wollen die staatlichen Gesetzgeber die Regelung ändern. Ausschließlich für Babys soll sie künftig gelten, wahrscheinlich für bis zu 30 Tage alte Säuglinge. Der Gouverneur hat angekündigt, dass er das neue Gesetz nach der für Freitag erwarteten Verabschiedung rasch unterzeichnen wird.

Nebraska war neben Alaska der letzte US-Bundesstaat, der ein Babyklappen-Gesetz verabschiedete. Aber auf dem Weg dahin, bei den Beratungen, gab es Meinungsverschiedenheiten über die Altersgrenze. So einigte man sich denn auf einen Kompromiss und schrieb in den Entwurf schlicht das Wort "Kind" hinein, was - daran ist rechtlich nichts zu deuteln - alle Sprösslinge bis 18 einschließt.

Aus anderen Staaten angereist

Und so ging es denn los. Söhne und Töchter wurden in Krankenhäusern abgeliefert, in Polizeistationen und in Kirchen. Manche Eltern reisten gar aus anderen Staaten an, fuhren mehr als 15 Stunden lang über die Highways, um ihre "Fracht" in Nebraska abzuladen, in einem Fall kamen die Eltern sogar aus dem fernen Florida.

Insgesamt 24 Erziehungsberechtigte trennten sich nach Medienberichten von je einem Kind im Alter zwischen fünf und 17 Jahren. Eine Frau brachte ihre zwei Mädchen. Und dann tauchte ein Witwer auf mit neun seiner zehn Kinder. Er sagte, dass seine Frau im vergangenen Jahr gestorben sei und er die Schar nicht allein aufziehen könne

Eltern überfordert

Sind diese Mütter und Väter Monster? Sind sie zumeist schlicht zu bequem, sich mit rebellischen und rüpelhaften Teenager-Sprösslingen abzugeben? Darüber wird in den USA heftig gestritten. Der "Washington Post" zufolge gaben die meisten Erziehungsberechtigten bei der Abgabe ihrer Kinder an, dass sie einfach nicht mehr weiter wüssten - entweder wegen persönlichen Stresses oder weil ihr Kind psychisch krank oder nicht mehr zu kontrollieren sei. "Ich konnte nicht mehr weiterkämpfen. Es gab keine Hoffnung mehr. Aber das heißt nicht, dass ich mein Kind nicht liebe," zitierte die "Los Angeles Times" eine Mutter.

Tatsächlich hat sich nach Medienberichten herausgestellt, dass 27 der ersten 30 abgegebenen Kinder zuvor wegen psychischer Probleme in Behandlung waren, 28 hatten alleinerziehende Mütter oder Väter und in 22 einen Elternteil oder Vormund, der schon einmal im Gefängnis saß. Im Kongress in Nebraska setzt sich vor diesem Hintergrund nun zunehmend die Auffassung durch, dass die für Freitag erwartete Einschränkung des Gesetzes vom Juli das eigentliche Problem nicht löst: die Tatsache, dass sich viele überforderte Eltern von Teenagern anscheinend alleingelassen fühlen und nicht wissen, an wen sie sich wenden können. So soll im Januar über konkrete Verbesserungen debattiert werden, etwa über verstärkte psychologische und psychiatrische Beratungsprogramme.



Quelle: http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/20/0...7412436,00.html

__________________
Liebe Grüße von Reica



Wir leben auf Kosten unserer Zukunft.....also auf Kosten unserer Kinder!!!
20.11.2008 09:28 Reica ist offline E-Mail an Reica senden Homepage von Reica Beiträge von Reica suchen Nehmen Sie Reica in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Reica: Reica1
Dieser am 20.11.2008 um 09:28 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Reica wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » In Nebraska landen Teenies in der "Babyklappe"
Das Forum von Pflegeeltern für Pflegeeltern
sitemap

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH Style By D€NiS™