Menü
» Portal
» Forum

» Registrieren
» Mitglieder
» Team

» Literaturliste
» Datenbank
» Treffen
» Seminare
» Galerie
» Landkarte
» Musteranträge
» Lexikon
» Abkürzungen

» Chat (direkter Zugang)

» Regeln
» F.A.Q
» Impressum
» Datenschutzerklärung

Private Nachrichten
Benutzername:

Passwort:

(Passwort vergessen ?)


Designauswahl
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Sie unterstützen unsere Arbeit wenn Sie hier bestellen:

Unterstützen Sie uns durch Ihren Einkauf bei Amazon

Boardsuche
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Wer ist Online ?
Zur Zeit im Forum unterwegs:
- 3 Mitglieder
- davon 1 unsichtbar
- 31 Besucher
- 34 Benutzer gesamt

Bibichanoum
BlueBell

Wer ist wo online?

Wer ist im Chat ?
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Geburtstage
Wir gratulieren zum Geburtstag:

Cloon (32)
Erzengel2008 (52)
pitry (53)
Ranjit (46)
simy (58)

neuste Mitglieder
» Snyder70
registriert am: 17.09.2019

» tikode
registriert am: 17.09.2019

» sonnes
registriert am: 17.09.2019

» Ladycoach
registriert am: 16.09.2019

» SvenGi
registriert am: 16.09.2019


Team
Administratoren:
fausball
miwi

Moderatoren:
Lexa

UserFragenAnonym:
UFA

Fachkraft:
Henrike Hopp
Heribert Giebels
Klaus Wolf
MuKiHilfswerk
Scharlotte


Links
zur Linkliste
- Anwälte des Pflegekinderwesens
- Erzieherische Unterstützung
- Fachkräfte des Pflegekinderwesens
- Ferienfreizeiten
- Forschung etc.
- Humor / diverse Links
- Kindergarten, Schule & Co.
- Pflegekinderwesen
- sonstiges
- Sport, Spiel und Freizeit
- Störungen/besondere Krankheiten von Kindern

Ihr Avatar
Sie sind nicht eingeloggt und können so diese Funktion nicht nutzen.

Datenbank
10 Neuste DB-Einträge:
- Checkliste zur Aufnahme von Kindern
- Newsletter 02/2014 zum Camp
- Aktualisierte Broschüre “Kinder- und Jugendhilfere
- Flyer
- Newsletter Dezember 2011
- Newsletter Dezember 2010
- Newsletter September 2010
- Bereitschaftspflegefamilie - Pflegeeltern.de
- Newsletter August 2009
- Newsletter April 2009


Top10 DB-Einträge:
- Offener Brief von Bereitschaftspflegeeltern
- “Nähe zulassen” – Ein Dokumentarfilm
- aktuelle Informationen zum Elterngeld
- Fragebogen
- Auswahl & Rolle des Gutachters im familiengerich..
- Verlinkung - Banner
- Handzettel
- Kick
- Newsletter August 2007
- Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vor


Literarturbox
hier klicken um zur
Literaturliste zu wechseln.


Das Forum sagt Danke
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Der späte Sieg des schwarzen Mädchens » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Der späte Sieg des schwarzen Mädchens
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
peutetre peutetre ist weiblich
ist auch nur ein Mensch ;o)


images/avatars/avatar-2615.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 09.04.2005
Beiträge: 28.211
Bundesland: Nordrhein-Westfalen


Daumen hoch! Der späte Sieg des schwarzen Mädchens Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Gehört zwar nicht unbedingt zum Thema Pflegekinder (allerdings doch irgendwie, wenn man bedenkt, dass es sich bei Pflegekindern ganz sicher auch um eine "Minderheit" handelt) - aber ich finde den Artikel unglaublich bewegend:




Der späte Sieg des schwarzen Mädchens
Ein Bild und seine Geschichte



Barack Obama ist der erste schwarze Präsident im Weißen Haus. Dorothy Counts war 1957 die erste schwarze Schülerin auf der weißen Schule in Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina. Vier Tage lang ertrug die 15-Jährige die Angriffe und Beschimpfungen ihrer Lehrer und Mitschüler.

Sie hält den Kopf hoch, so wie ihr Vater es immer wieder gesagt hat. Sie hält sich gerade in ihrem karierten Kleid, das ihre Großmutter extra für den ersten Schultag genäht hat. Doch es sind schon Flecken drauf. Der Rücken ist nass von Spucke, aber auch Milch und Eis, mit dem Dorothy Counts beworfen wird. Es fliegen auch Steine. Sie blickt nach vorn, ängstlich, aber entschlossen, sieht die Meute nicht, die ihr folgt, den ganzen Weg zum ersten Schultag an der Harry Harding Highschool in Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina. 15 Jahre alt ist Dorothy Counts an diesem Septembermorgen, als sie als erste schwarze Schülerin an dieser Schule zum Unterricht gehen will. Und sie wird nicht stehenbleiben.

T. Douglas Martin heißt der Fotograf, der ihren Weg abgelichtet hat. Er ist für die "Charlotte News" da, doch die Zeitung wird das Foto gar nicht drucken. Der offene Rassismus passt offenbar nicht ins Blatt. Doch geht das Bild auch an die Agentur Associated Press und landet auf diesem Wege sogar auf Titelblättern in Europa. In Paris sieht es der vor dem US-Rassismus geflohene schwarze Autor James Baldwin und beschließt, dass er nach Amerika zurückkehren müsse.


"Spuckt sie an"

Martins Bild zeigt den Mut und die Entschlossenheit einer jungen Frau, die sich mit dem Status Quo der Gesellschaft nicht abgeben will. Es zeigt die Fratze der Ignoranz, die Dummheit junger Menschen, die so handeln, wie sie meinen handeln zu müssen, weil es doch eben alle tun. So lauten jedenfalls die Begründungen und Ausreden der heute alten Männer, die Dorothy Counts damals auf dem Weg in die Schule angespuckt und beschimpft haben. Die habe sie gar nicht gesehen", sagte Counts später. "Sie waren ja die ganze Zeit hinter mir. Sie haben sich nicht getraut, mir ins Gesicht zu sehen." Sie hörte sie nur: "Geh zurück nach Afrika", "Da kommt der Nigger", "Spuckt sie an". 1954 hatte das Oberste Gericht die Rassentrennung an Schulen für unrechtmäßig erklärt.

Nachdem sie es in die Schule geschafft hat, sind die Anfeindungen nicht vorbei: Die Lehrer ignorieren sie, Mitschüler spucken ihr ins Essen und kippen Müll über sie aus. "Ich habe gedacht, dass etwas passiert, aber ich habe wirklich nicht gedacht, dass es so sein würde", erinnert sie sich. Die nächsten zwei Tage ist Dorothy Counts krank. Sie hat Fieber und bleibt zu Hause. Doch sie gibt nicht auf und geht wieder hin, wird wieder beschimpft und bespuckt. Sie beschließt, mittags zu Hause zu essen. Ihr Bruder holt sie mit dem Auto ab. Als sie zu ihm gehen will, umringen Mitschüler den Wagen und werfen mit Steinen, bis die Rückscheibe zerbricht. Da habe sie das erste Mal Angst gehabt, sagt Counts.


Späte Ehrung

Nach vier Tagen der Demütigungen in der Schule und zahlreichen Drohanrufen daheim kann ihre Familie nicht mehr. Der Vater, ein Theologie-Professor, gibt eine Pressekonferenz: "Aus Liebe zu unserer Heimat und zu unserer Tochter Dorothy nehmen wir sie von der Harding Highschool. So lange wir das Gefühl hatten, sie könne vor Verletzungen und Beleidigungen innerhalb der Schule beschützt werden, wollten wir ihrem Wunsch, in Harding zu lernen, nachkommen." Doch nun haben sie Angst um ihr Kind. Dorothy wird zu ihrer Tante nach Philadelphia geschickt, wo sie auf einer Schule für Schwarze ihren Abschluss macht.

50 Jahre hat es gedauert, bis die Harding Highschool sich bei ihr entschuldigt hat. Im Juni 2008 bekommt sie einen Ehrenabschluss. "Du musst die Geschichte kennen", sagte Counts, als sie die Urkunde entgegen nimmt. "Ich bin wirklich aufgeregt. Es gibt auch wundervolle Menschen auf dieser Welt."


Später Sieg

Als das Foto von Dorothy Counts entstand, lag das, was in der Nacht zum Mittwoch geschehen ist, außerhalb der Vorstellungskraft: Ein Schwarzer wird Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Das ist nicht nur ein Zeichen des Wandels in der Weltpolitik, es ist auch ein später Sieg für ein verdammt mutiges, 15-jähriges Mädchen.


Quelle: http://www.stern.de/unterhaltung/fotogra...glich05.11.2008

__________________
Liebe Grüße
Silvia



Mit den Wölfen heulen gilt denen als Ausrede, die mit den Schafen blöken.
Hans Reimann

05.11.2008 14:46 peutetre ist offline E-Mail an peutetre senden Homepage von peutetre Beiträge von peutetre suchen Nehmen Sie peutetre in Ihre Freundesliste auf

suri suri ist weiblich
Hauptschüler


images/avatars/avatar-69.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 20.10.2005
Beiträge: 1.056


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Beim Lesen hatte ich Tränen in den Augen!

Ich bin unglaublich "stolz" auf Amerika, dass sie endlich eine unüberwindbar geglaubte Schranke geöffnet haben!

Und gleichzeitig bin ich irgendwie traurig, dass noch im 21. Jahrhundert die Hautfarbe eines Menschen ÜBERHAUPT Thema ist.

Ich träume manchmal von einer Welt, wo die Hautfarbe eines Menschen so unwichtig geworden ist, dass sie noch nicht mal erwähnenswert ist.
Und ich wünschte, alle Menschen würden ein wenig mehr wie kleine Kinder werden bei diesem Thema!

Vor einigen Jahren habe ich versucht, meinem damals 3jährigen Kind zu erklären, was Rassimus ist. Auf meine Erklärung, dass es Menschen gibt, die andere Menschen wegen ihrer Hautfarbe ablehnen oder für "schlecht" erachten sagte er nur (und möge er diese Einstellung sein Leben lang behalten!):
"Mama, sind DAS aber blöde Leute!!!!"

Nachdenkliche Grüsse,
Suri

__________________
Suri

2 Pflegekinde darf ich ins Leben begleiten, beide haben ein großes gesundheitliches Päckchen zu tragen.

05.11.2008 15:50 suri ist offline E-Mail an suri senden Beiträge von suri suchen Nehmen Sie suri in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 05.11.2008 um 15:50 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User suri wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Der späte Sieg des schwarzen Mädchens
Das Forum von Pflegeeltern für Pflegeeltern
sitemap

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH Style By D€NiS™