Menü
» Portal
» Forum

» Registrieren
» Mitglieder
» Team

» Literaturliste
» Datenbank
» Treffen
» Seminare
» Galerie
» Landkarte
» Musteranträge
» Lexikon
» Abkürzungen

» Chat (direkter Zugang)

» Regeln
» F.A.Q
» Impressum
» Datenschutzerklärung

Private Nachrichten
Benutzername:

Passwort:

(Passwort vergessen ?)


Designauswahl
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Sie unterstützen unsere Arbeit wenn Sie hier bestellen:

Unterstützen Sie uns durch Ihren Einkauf bei Amazon

Boardsuche
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Wer ist Online ?
Zur Zeit im Forum unterwegs:
- 10 Mitglieder
- davon 5 unsichtbar
- 25 Besucher
- 35 Benutzer gesamt

garifallia
Inge1406
Patricia
pitschku
Riebesel

Wer ist wo online?

Wer ist im Chat ?
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Geburtstage
Wir gratulieren zum Geburtstag:

Inesska (40)
Leuchtturm
Photografics (37)
RHam2468 (55)
Wölfchen klein (41)

neuste Mitglieder
» Riebesel
registriert am: 07.12.2019

» sz_berlin
registriert am: 07.12.2019

» miichu
registriert am: 07.12.2019

» Insanna
registriert am: 07.12.2019

» Sana1301
registriert am: 06.12.2019


Team
Administratoren:
fausball
miwi

Moderatoren:
Lexa

UserFragenAnonym:
UFA

Fachkraft:
Henrike Hopp
Heribert Giebels
Klaus Wolf
MuKiHilfswerk
Scharlotte


Links
zur Linkliste
- Anwälte des Pflegekinderwesens
- Erzieherische Unterstützung
- Fachkräfte des Pflegekinderwesens
- Ferienfreizeiten
- Forschung etc.
- Humor / diverse Links
- Kindergarten, Schule & Co.
- Pflegekinderwesen
- sonstiges
- Sport, Spiel und Freizeit
- Störungen/besondere Krankheiten von Kindern

Ihr Avatar
Sie sind nicht eingeloggt und können so diese Funktion nicht nutzen.

Datenbank
10 Neuste DB-Einträge:
- Checkliste zur Aufnahme von Kindern
- Newsletter 02/2014 zum Camp
- Aktualisierte Broschüre “Kinder- und Jugendhilfere
- Flyer
- Newsletter Dezember 2011
- Newsletter Dezember 2010
- Newsletter September 2010
- Bereitschaftspflegefamilie - Pflegeeltern.de
- Newsletter August 2009
- Newsletter April 2009


Top10 DB-Einträge:
- Offener Brief von Bereitschaftspflegeeltern
- “Nähe zulassen” – Ein Dokumentarfilm
- aktuelle Informationen zum Elterngeld
- Fragebogen
- Auswahl & Rolle des Gutachters im familiengerich..
- Verlinkung - Banner
- Handzettel
- Kick
- Newsletter August 2007
- Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vor


Literarturbox
hier klicken um zur
Literaturliste zu wechseln.


Das Forum sagt Danke
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Pflegefamilie statt Knast? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Pflegefamilie statt Knast?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
raubtierbaendiger raubtierbaendiger ist männlich
Rotzlöffel


images/avatars/avatar-1161.gif
[meine Galerie]


Dabei seit: 13.02.2006
Beiträge: 783
Bundesland: Baden-Württemberg


Pflegefamilie statt Knast? Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Zitat:

Ostsee-Zeitung
http://www.ostseezeitung.de/mantel_2159....d2cb5b44b31e348

Kuder gegen Anwendung des Jugendstrafrechts bei Kindern

Schwerin (dpa/mv) - Mecklenburg-Vorpommerns Justizministerin Uta- Maria Kuder (CDU) hat sich gegen eine Anwendung des Jugendstrafrechts bei Kindern ausgesprochen. Die gesetzliche Strafmündigkeitsgrenze von 14 Jahren sei das Ergebnis einer langen rechtspolitischen Entwicklung und habe sich grundsätzlich bewährt. «Kinder sind nicht wegzusperren, sondern zu erziehen. Dies ist und bleibt die oberste Aufgabe der Eltern», sagte Kuder am Montag nach Angaben ihres Sprechers. Soweit erforderlich, müssten die Jugendämter die Eltern unterstützen. Wenn auch das nicht helfe, müsse eine zwangsweise Unterbringung des Kindes in einer Pflegefamilie oder einem Heim in Betracht gezogen werden.



(Hervorhebung und Überschrift von mir)

__________________
Ceterum censeo
14.01.2008 17:18 raubtierbaendiger ist offline E-Mail an raubtierbaendiger senden Beiträge von raubtierbaendiger suchen Nehmen Sie raubtierbaendiger in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 14.01.2008 um 17:18 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User raubtierbaendiger wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Iris
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Na wer von Ech reist sich nicht darum einen kleinen Schläger aufzunehmen? Ironie Doof
14.01.2008 17:23
Dieser am 14.01.2008 um 17:23 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Iris wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Chaosverwalter Chaosverwalter ist weiblich
Realschüler


images/avatars/avatar-959.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 14.05.2007
Beiträge: 1.328
Bundesland: Bremen


RE: Pflegefamilie statt Knast? Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallo!

Also ich kenne PE, die sich für solche Fälle aufopfern würden. Ich dagegen würde mir so ein "Paket" nicht ins Haus holen.

Ich glaube nicht, dass diese Kinder in einer Familie richtig untergebracht sind. In dieser Zeit ist die Clique wichtig, keine neue Ersatzmutti.
Eine darauf speziell ausgerichtete Einrichtung fände ich gut, mit klaren Perspektiven für diese Menschenkinder, die den richtigen Weg verloren haben.

__________________
LG von Susanne Sonne

verheiratet, 2 LK und 4 DPK

Lieb mich am meisten, wenn ich es am wenigsten verdiene. Daumen
14.01.2008 17:51 Chaosverwalter ist offline E-Mail an Chaosverwalter senden Beiträge von Chaosverwalter suchen Nehmen Sie Chaosverwalter in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 14.01.2008 um 17:51 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Chaosverwalter wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Kimba Kimba ist männlich
Vorschüler


images/avatars/avatar-1197.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 08.08.2006
Beiträge: 396
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Herkunft: Der Dschungel


RE: Pflegefamilie statt Knast? Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Was hat die Frau denn für ein Bild von "Pflegefamilie" und auch von Heimen, wenn sie so etwas von sich gibt?

Pflegefamilien und Heime gibt es in erster Linie zum Schutz von Kindern vor Erwachsenen. Und nicht um die Gesellschaft und die Eltern vor ihren Kindern zu schützen.

Und wer schützt uns alle vor Politikern?

__________________
Liebe Grüße
Kimba


Wir benötigen pro Tag 4 Umarmungen zum Überleben. Wir benötigen pro Tag 8 Umarmungen zum Leben. Wir benötigen pro Tag 12 Umarmungen zum Wachstum.

Virginia Satir
14.01.2008 18:08 Kimba ist offline E-Mail an Kimba senden Beiträge von Kimba suchen Nehmen Sie Kimba in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 14.01.2008 um 18:08 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Kimba wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Naemi27
unregistriert
RE: Pflegefamilie statt Knast? Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Das sehe ich genauso!

Heimunterbringung funktioniert ja nun nicht mehr wie vor 50 Jahren.
Und ich denke, das die Mehrzahl der PF mit einem rebellierenden Teeni einfach überlastet sind! In diesem Alter braucht einer Teeni auch keinen "Familienersatz", sondern eine angebrachte Clique. Ich denke, das eine gut organisierte Wohngruppe mit Gleichaltrigen durchaus sinnvoll ist!

Aber das Problem, welches wir als Gesellschaft haben löst das natürlich nicht!
Denn bekämpft wird nur die Auswirkung, aber nicht die Ursache!
Leider!


Viele Grüße
Naemi

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Naemi27: 14.01.2008 18:16.

14.01.2008 18:16
Dieser am 14.01.2008 um 18:16 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Naemi27 wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

fam.neum.
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
bin ansich ganz eurer Meinung. Wir haben in unserer Bewerbung nur eine einzige Einschränkung gemacht wo es darum ging, womit wir bei einem Kind nicht umgehen könnten. Unsere Antwort: mit sich wiederholender Agression und Gewalt des PK!

Allerdings ist unsere große PT auch mehrfach vorbestraft zu uns gekommen und ab dem Tag, da sie bei uns war, hat es keinerlei Probleme mehr gegeben was selbst das JA in absolutes Staunen versetzte.

Echt schwere Frage!!!! Zerknirscht
14.01.2008 18:51
Dieser am 14.01.2008 um 18:51 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User fam.neum. wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Claudia-Kirsten Claudia-Kirsten ist weiblich
Chef


images/avatars/avatar-95.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 15.03.2006
Beiträge: 5.065


RE: Pflegefamilie statt Knast? Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von raubtierbaendiger
Zitat:

Wenn auch das nicht helfe, müsse eine zwangsweise Unterbringung des Kindes in einer Pflegefamilie oder einem Heim in Betracht gezogen werden.



(Hervorhebung und Überschrift von mir)


So dann stelle ich mir gerade mal die Schläger aus München vor. Die wird es ja auch ein paar Jahre jünger geben, wenn ich meiner Heimatzeitung mal Glauben schenken darf. Und dann wo JA und andere Jahre lang hingeschaut haben, aber nicht gehandelt haben da sollen dann PF ran, die ja oftmals keine pädagogische Ausbildung haben.

Oder die Familie, die vor einigen Monaten bei Stern TV gezeigt wurde. Die im zarten Alter von unter 10 Jahren schon Gewalterfahrungen gemacht haben, die sollen dann in PF wie ich eine bin.

Nein sorry, das kann nicht der richtige Weg sein.
Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr.

Und wenn ich in meinem eigenen Haus dann Angst haben muss, dass die Gewaltwelle an mich oder meine anderen Kinder geht, na wer ist dann der Gelackmeierte?????

Ich bin nicht davon überzeugt, dass Wegsperren die Lösung des Problems ist, aber
irgentwann müssen auch diese Kids aus Ihrem Verhalten Konsequenzen spüren.


Und überhaupt, sollte man Frau Kuder doch mal bitten Pflegemutter für ein 10 Jähriges Kind zu werden. Dann begreift Sie vielleicht welchen Mist Sie verzapft.

Also wirklich, langsam glaub ich Politiker leiden allesamt an Verdummung ohnegleichen. Wohl doch zuviel Rindfleisch gegessen.

__________________
Liebe Grüße
Claudia-Kirsten


Menschen, die ihr Wissen nur aus Büchern haben, kann man getrost ins Regal stellen.
14.01.2008 18:52 Claudia-Kirsten ist offline E-Mail an Claudia-Kirsten senden Beiträge von Claudia-Kirsten suchen Nehmen Sie Claudia-Kirsten in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 14.01.2008 um 18:52 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Claudia-Kirsten wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Kalle
unregistriert
RE: Pflegefamilie statt Knast? Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallo Raubtierbaendiger,
es ist natürlich die einfachste Lösung, aber ich glaube nicht, dass sich in MV sich eine Familie sich noch mehr Probleme ins Haus holt!! Die werte Frau Kauder, weiß in Wirklichkeit nicht woran es liegt, dass so viele Kinder ausklinken und kennt die Wirklichkeit nicht!! Die Arbeitslosigkeit ist dort sehr hoch, viele sind verzweifelt und wissen nicht mehr weiter. Die können machen was sie wollen, Angebote der Freizeitgestaltung konnten wir auch nicht finden und die Kurtaxe wird von uns allen genommen Augenzwinkern . Weshalb wird das Geld für irgendwelche Konzerte benutzt usw. und nicht in Jugendprojekte gesteckt???? Wir waren jetzt erst wieder in MV und um 16.00 Uhr werden dort die Gehwege hochgeklappt!!! Was sollen aber bitte die Jugendlichen machen?? Da kommt doch nur Blödsinn auf und die Eltern geben auf, weil die Perspektive nicht vorhanden ist. Wir finden es traurig und die Kinder bleiben auf der Strecke. Wir haben z.B einen Sportplatz entdeckt auf der Insel, wollten Basketball spielen und wurden sofort runtergeworfen, obwohl dort kein Mensch war! böse Die nächste Aktion, in der Haupturlaubszeit nehmen wir nur Familien ohne Kinder, denn es gibt nur Ärger!! Dann sollte Frau Kauder sich erst einmal darum kümmern in MV für die Insulaner Veränderungen schaffen, bevor sie Kinder in Heime steckt, was noch viel mehr Geld kostet oder in PF die keine Ahnung haben worauf sie sich einlassen!!

Hallo CK,


manno, sie sind nicht alle Schläger, sondern werden durch Familien und Perspektivlosigkeit dazu gemacht!! Die Gelacktmeierten sind wir doch in Wirklichkeit alle, denn wie haben kein Lobby und so lange wie Elternrecht vor Kindeswohl zählt, kann kein Kind sich sicher fühlen!

Gruß
Kalle

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Kalle: 15.01.2008 02:06.

15.01.2008 02:03
Dieser am 15.01.2008 um 02:03 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Kalle wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Claudia-Kirsten Claudia-Kirsten ist weiblich
Chef


images/avatars/avatar-95.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 15.03.2006
Beiträge: 5.065


RE: Pflegefamilie statt Knast? Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Kalle


Hallo CK,


manno, sie sind nicht alle Schläger, sondern werden durch Familien und Perspektivlosigkeit dazu gemacht!! Die Gelacktmeierten sind wir doch in Wirklichkeit alle, denn wie haben kein Lobby und so lange wie Elternrecht vor Kindeswohl zählt, kann kein Kind sich sicher fühlen!

Gruß
Kalle



Nein natürlich sind es nicht alles Schläger. GsD.
Aber diese werte Frau Kauder möchte ja nicht die Kinder in Pflegefamilien schicken, denen es zu Hause schlecht ergangen ist ( wobei ich jetzt keinem Schläger als Entschuldigung voranstelle dass er eine schlechte Kindheit hatte ), sondern die die ansonsten rechtskräftig wegen einer Straftat verurteilt wurden. Und das werden Sie nicht wegen Schwarzfahrens mit den öffentlichen.

Ich schaue mich dann in meinen Wohnort um. Gut Bürgerlich ( in den Augen vieler Menschen priviligiert weil überwiegend Einfamilienhäuser ). Und dann unsere Jugendlichen. Wow was hier so an einem Wochenende an Sachbeschädigung passiert na schönen Dank auch. Aber diese Kids denken dank Papas Visa Karte ist das alles nicht so schlimm.
Hatte schon das Vergnügen mit ein Paar 4 Klässlern, die meinten Sie müssten in der ganzen Straße die gelben Säcke kaputttreten.

Wie gesagt, Kinder die vom JA in Obhut genommen werden, weil es Ihnen zu Hause schlecht geht. Ja natürlich müssen die eine Chance bekommen.
Aber wenn ein 14 Jähriger meint ( und ist man nicht erst mit 14 strafmündig ) ihn interessiert das alles nicht, dann wird der seine Meinung nicht ändern nur weil er auf einmal eine andere Familie vorgesetzt bekommt. Denn es ist nicht immer das Elternhaus was alles falsch gemacht hat.

__________________
Liebe Grüße
Claudia-Kirsten


Menschen, die ihr Wissen nur aus Büchern haben, kann man getrost ins Regal stellen.
15.01.2008 07:52 Claudia-Kirsten ist offline E-Mail an Claudia-Kirsten senden Beiträge von Claudia-Kirsten suchen Nehmen Sie Claudia-Kirsten in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 15.01.2008 um 07:52 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Claudia-Kirsten wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

antje
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ich habe mir den Text ein paar Mal durchgelesen und ziehe in Erwägung, daß Frau Kuda das evtl anders gemeint haben könnte. Es ist kaum vorstellbar, daß sie gemeint haben könnte, Kinder sollten "statt Bestrafung von nun an mal von den Eltern erzogen werden", oder?
Als seien die vorher gar nicht auf die Idee gekommen.
Könnte es nicht sein, sie hat Erziehung und auch Unterstützung des JA und Unterbringung in eine PF, als PRÄVENTION gemeint? Kann es sein, sie plädiert für mehr Vorbeugung indem Eltern frühzeitig vom JA unterstützt werden und ggf. auch Kinder in PF untergebracht werden, wenn das nicht mehr hilft???
So könnte es jedenfalls sinnvoll sein.
Aber ich lasse mich eines besseren belehren...

Antjek1969
15.01.2008 08:47
Dieser am 15.01.2008 um 08:47 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User antje wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

raubtierbaendiger raubtierbaendiger ist männlich
Rotzlöffel


images/avatars/avatar-1161.gif
[meine Galerie]


Dabei seit: 13.02.2006
Beiträge: 783
Bundesland: Baden-Württemberg

Themenstarter Thema begonnen von raubtierbaendiger

Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Nein, es geht hier um Kinder, die noch nicht 14 Jahre alt sind (und damit nach bisherigem Strafrecht noch nicht strafmündig sind) und die Straftaten begehen - Hintergrund ist die aufkommende Diskussion um die Verschärfung des Jugendstrafrechts, in der auch gelegentlich vorgeschlagen wird, das Strafmündigkeitsalter zu senken.

Frau Kuder wendet sich gegen diesen Vorschlag der Senkung der Altergrenze und verweist darauf, dass es hier (bei Reaktionen auf Straftaten von Kindern unter 14!) nicht um Strafe, sondern um Erziehung gehen müsse (grundsätzlich gut und löblich). Dass es also darum geht, die Erziehungsfähigkeit der Eltern zu stärken, gegebenenfalls auch unter Einschaltung des Jugendamts (auch völlig okay). Falls es bei diesem Tätigwerden des Jugendamts Anzeichen für eine Kindeswohlgefährdung gibt, dann ist eine mögliche (letzte) Konsequenz die Herausnahme aus der Familie und Unterbringung in PF oder Heim (auch das ist prinzipiell nichts Neues).

Was aus meiner Sicht aber nicht sein darf, ist, dass die Straffälligkeit des Kindes als hinreichender Grund für eine "zwangsweise Unterbringung" angesehen wird, und eben dies impliziert der Presseartikel (vielleicht wurde Frau Kuders Aussage aber auch nur verkürzt dargestellt, dies sei zu ihren Gunsten eingeräumt).



Hier noch ein Hintergrundbericht dazu:

Zitat:

http://www.ad-hoc-news.de/Marktberichte/14994987/Ticker

Koch-Vorstoß zu Strafmündigkeit von Kindern stößt auf Widerspruch

Aktuelle Nachrichten - Schwerin (ddp-nrd). Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) ist in Mecklenburg-Vorpommern mit seinem Vorschlag, das Jugendstrafrecht auch für unter 14-Jährige anzuwenden, auf Widerspruch auch in der eigenen Partei gestoßen. Landesjustizministerin Uta-Maria Kuder (CDU) sagte am Montag dem Rundfunksender NDR 1 Radio MV, es habe sich bewährt, Kinder erst ab 14 Jahre für strafmündig zu erklären.

Wenn Kinder unter 14 straffällig würden, dann handele es sich meist um kleinere Delikte wie Ladendiebstahl oder Schwarzfahren.
Mit dem Jugendhilferecht stünden dann kindgerechte Maßnahmen zur Verfügung, um Fehlentwicklungen entgegenzuwirken, fügte Kuder hinzu.

Ministerpräsident Harald Ringstorff (SPD) sagte dem Sender, Koch überziehe. Die Debatte habe gezeigt, dass Hessen Schlusslicht bei der Bekämpfung der Jugendkriminalität sei. Das dann ausgerechnet als Wahlkampfthema zu nehmen, sei «dreist». Der Rechtsexperte der SPD-Landtagsfraktion, Norbert Nieszery, warf Koch einen «unseriösen Wahlkampf» vor, mit dem er die Menschen verunsichern wolle.

Der Vorsitzende des Richterbundes im Land, Peter Häfner, sagte dem NDR, Kochs Vorschläge seien «purer Unsinn und reiner Wahlkampf». Kein ernstzunehmender Fachmann würde so etwas unterstützen. Alle Experten seien sich einig, dass die Strafmündigkeit erst mit 14 beginne müsse.

(ddp)


__________________
Ceterum censeo

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von raubtierbaendiger: 15.01.2008 09:14.

15.01.2008 09:05 raubtierbaendiger ist offline E-Mail an raubtierbaendiger senden Beiträge von raubtierbaendiger suchen Nehmen Sie raubtierbaendiger in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 15.01.2008 um 09:05 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User raubtierbaendiger wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Pflegefamilie statt Knast?
Das Forum von Pflegeeltern für Pflegeeltern
sitemap

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH Style By D€NiS™