Menü
» Portal
» Forum

» Registrieren
» Mitglieder
» Team

» Literaturliste
» Datenbank
» Treffen
» Seminare
» Galerie
» Landkarte
» Musteranträge
» Lexikon
» Abkürzungen

» Chat (direkter Zugang)

» Regeln
» F.A.Q
» Impressum
» Datenschutzerklärung

Private Nachrichten
Benutzername:

Passwort:

(Passwort vergessen ?)


Designauswahl
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Sie unterstützen unsere Arbeit wenn Sie hier bestellen:

Unterstützen Sie uns durch Ihren Einkauf bei Amazon

Boardsuche
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Wer ist Online ?
Zur Zeit im Forum unterwegs:
- 8 Mitglieder
- davon 6 unsichtbar
- 29 Besucher
- 37 Benutzer gesamt

Fever pitch
Flack

Wer ist wo online?

Wer ist im Chat ?
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Geburtstage
Wir gratulieren zum Geburtstag:

bigbee (49)
Isolde (51)

neuste Mitglieder
» HeikeBernd
registriert am: 22.10.2019

» nicoleshorty
registriert am: 21.10.2019

» Lotta 106
registriert am: 21.10.2019

» FlowiPowi
registriert am: 20.10.2019

» Wiebke224
registriert am: 19.10.2019


Team
Administratoren:
fausball
miwi

Moderatoren:
Lexa

UserFragenAnonym:
UFA

Fachkraft:
Henrike Hopp
Heribert Giebels
Klaus Wolf
MuKiHilfswerk
Scharlotte


Links
zur Linkliste
- Anwälte des Pflegekinderwesens
- Erzieherische Unterstützung
- Fachkräfte des Pflegekinderwesens
- Ferienfreizeiten
- Forschung etc.
- Humor / diverse Links
- Kindergarten, Schule & Co.
- Pflegekinderwesen
- sonstiges
- Sport, Spiel und Freizeit
- Störungen/besondere Krankheiten von Kindern

Ihr Avatar
Sie sind nicht eingeloggt und können so diese Funktion nicht nutzen.

Datenbank
10 Neuste DB-Einträge:
- Checkliste zur Aufnahme von Kindern
- Newsletter 02/2014 zum Camp
- Aktualisierte Broschüre “Kinder- und Jugendhilfere
- Flyer
- Newsletter Dezember 2011
- Newsletter Dezember 2010
- Newsletter September 2010
- Bereitschaftspflegefamilie - Pflegeeltern.de
- Newsletter August 2009
- Newsletter April 2009


Top10 DB-Einträge:
- Offener Brief von Bereitschaftspflegeeltern
- “Nähe zulassen” – Ein Dokumentarfilm
- aktuelle Informationen zum Elterngeld
- Fragebogen
- Auswahl & Rolle des Gutachters im familiengerich..
- Verlinkung - Banner
- Handzettel
- Kick
- Newsletter August 2007
- Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vor


Literarturbox
hier klicken um zur
Literaturliste zu wechseln.


Das Forum sagt Danke
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Demnächst im kino » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Demnächst im kino
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Stoffel
Rotzlöffel



[meine Galerie]


Dabei seit: 23.09.2005
Beiträge: 706


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Guten Morgen,

ich habe den Film am Samstag gesehen. Wir wollten Freitag rein, da war das recht kleine Kino ausgebucht.
Samstag jedoch nur zu nicht mal einem Drittel gefüllt.

Für mich war der Film stellenweise kaum auszuhalten.

Gerade auch deswegen weil wir kürzlich (eine meiner besten Freundinnen und eine wunderbare, sehr kompetente Bereitschaftspflegefamilie mit viel Erfahrung) zweimal hintereinander mit genau solchen Kindern konfrontiert waren. Häufige und auch bereits sehr frühe Aufenthalte in der KJP, immer wieder Versuche mit der suizidalen Mutter, nicht schulfähig usw.

Ich frage mich was hat man früher mit solchen Kindern gemacht? Heute gibt es ja viel mehr Möglichkeiten und Optionen - sei mal dahin gestellt ob hilfreich oder nicht. Aber wir sind nun 25 Jahre dabei und ich frage mich wirklich was trägt dazu bei, dass es immer mehr solcher schlimmen Verläufe gibt. Da werden unzählgee Facheinrichtungen deutschlandweit angefragt, teilweise mit 1:1 Betreuung, horrenden Sätzen und trotzdem lehnen die ab während das Kind fast 2 Jahre mit viel Mühen in der Bereitschaftspflege einigermassen händelbar war.

Immer wieder erleben wir Kinder die einfach dem System geopfert werden mit immer wieder installierten Hilfen, Rückführversuchen usw. während bei anderen Kindern sofort agiert wird und sie geschützt werden. Ich weiss es spielen viele Entscheider und Entscheidungen eine Rolle, aber wenn Dreijährige aus Angst aus dem Fenster springen wollen muss man doch handeln.

Hinu kommt dass die Kinder in den vollstationären KJP Einrichtungen immer jünger werden - zumindest fühle ich das so. Eine gute Bekannte arbeitet seit vielen Jahren in einer Einrichtung und erzählt immer wieder mal ansatzweise Dinge die für den normalen Verstand unglaublich sind. 5-jährige die sich am Hochbett erhängen wollten passen nicht in mein Weltbild eines gesunden und geliebten Aufwachsens.

Dieser Film wird sicherlich nichts verändern - aber wenn nur ein paar Menschen aufgerüttelt werden, sich Fragen stellen und in Zukunft genauer hinschauen dann ist er für mich persönlich ein Erfolg.

Liebe Grüße
Stoffel
23.09.2019 08:24 Stoffel ist offline E-Mail an Stoffel senden Beiträge von Stoffel suchen Nehmen Sie Stoffel in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.09.2019 um 08:24 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Stoffel wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

putzig55 putzig55 ist weiblich
Professor


images/avatars/avatar-100.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 11.02.2009
Beiträge: 8.043
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Herkunft: am Rhein


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ich glaube, ich schaue mir den Film nicht an.

Es ist genauso, wie Stoffel schrieb.

Ich kenne solche Kinder und Jugendliche zu genüge, irgendwann fristen sie ihr Dasein in der geschlossenen Station in der Psychiatrie.

Es macht mich unglaublich wütend und traurig.

__________________
Kinder sind wie Schmetterlinge im Wind,manche fliegen höher und besser als andere,aber alle fliegen,so gut sie eben können.Sie sollten nicht um die Wette fliegen müssen ,denn
Jeder ist einzigartig
Jeder ist speziell
Und alle wunderschön
23.09.2019 08:32 putzig55 ist offline E-Mail an putzig55 senden Beiträge von putzig55 suchen Nehmen Sie putzig55 in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.09.2019 um 08:32 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User putzig55 wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

pustekuchen pustekuchen ist weiblich
Privatschüler


images/avatars/avatar-53.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 30.01.2011
Beiträge: 1.858


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ach doch, putzig. Ich konnte ihn gut gucken. Wenn man solche Kinder kennt und die Machenschaften des System ist er gut auszuhalten.

Mich hat die Szene sehr berührt, an der sie fast erfriert. Das war so pur und es wurde sehr deutlich, dass die einzige Rettung tatsächlich der Tod ist.

Ich glaube auch, dass Kinder wie Benni, auch die nicht fiktiven, Bauernopfer sind in einem System, dessen Hauptumsatz aus Drogen, Menschen- und Waffenhandel gespeist wird und das kein echtes Interesse an Kinderschutz haben kann.


@rudi68
Es gibt ein paar wenige traumapädagogische Wohngruppen, die speziell mit diesen hochbindungsgestörten, frühtraumatisierten Kindern arbeiten.
Dann wie Andreja auch schreibt, eine Fachpflegestelle im Nirgendwo.

Im Prinzip zeigt der Film ja die Lösung. Die drei Wochen mit dem Erzieher im Wald.
Das bräuchte es auf Dauer.

__________________
Sonnige Grüße von Pustekuchen
23.09.2019 08:54 pustekuchen ist offline Beiträge von pustekuchen suchen Nehmen Sie pustekuchen in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.09.2019 um 08:54 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User pustekuchen wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

pustekuchen pustekuchen ist weiblich
Privatschüler


images/avatars/avatar-53.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 30.01.2011
Beiträge: 1.858


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Und eine Stelle habe ich nicht verstanden.
Micha sagt ja irgenwann, er wolle den Fall abgeben, weil er zu nah dran sei und Rettungsphantasien entwickele...
Das verstehe ich nicht.
Da könnte doch eine Perspektive draus werden. Einer, der sich das Kind zutraut UND zu dem es emotional vorgedrungen ist. Da ist Bindung entstanden.
Das aber ist sein Grund auszusteigen?

Was läuft hier schief?
Ich weiß dass das pädagogische Deutschland sich kollektiv Distanz auf die Fahne geschrieben hat.
Aber es wäre doch schön das mal zu hinterfragen. Schade, dass der Film das nicht tut.

__________________
Sonnige Grüße von Pustekuchen
23.09.2019 09:29 pustekuchen ist offline Beiträge von pustekuchen suchen Nehmen Sie pustekuchen in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.09.2019 um 09:29 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User pustekuchen wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Lexa Lexa ist weiblich



images/avatars/avatar-52.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 05.08.2014
Beiträge: 2.844
Bundesland: Niedersachsen


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von pustekuchen
Ach doch, putzig. Ich konnte ihn gut gucken. Wenn man solche Kinder kennt und die Machenschaften des System ist er gut auszuhalten.


Oder eben genau deswegen nicht.

Eine befreundete Mutter mit intensivpädagogischer Einrichtung schaut ihn nicht. Sie hat die Systemopfer tagtäglich.
Ich glaube es kann auch sehr die Wut schüren, die man eh schon hat.

Ich hoffe ich werde ihn noch im Kino sehen können.

__________________
Das Ego sagt:
„Wenn alles passt, finde ich Frieden“
Der Geist sagt:
„ Finde Frieden, dann passt alles“
23.09.2019 09:37 Lexa ist offline E-Mail an Lexa senden Beiträge von Lexa suchen Nehmen Sie Lexa in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.09.2019 um 09:37 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Lexa wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

pustekuchen pustekuchen ist weiblich
Privatschüler


images/avatars/avatar-53.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 30.01.2011
Beiträge: 1.858


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ja. Vielleicht auch das @Lexa
Ich rätsel hier seit gestern intensiv herum was mich stört.
Und vielleicht ist es tatsächlich so, wenn man selber bereits weiter ist und eine Idee davon hat, dass es Lösungen geben würde, die aber keine oder eben nur sehr selten Umsetzungen finden, ist es schwer auszuhalten, an welcher Stelle der Film stehen bleibt.
Das stimmt. Das geht mir genauso.

Aus dieser Perspektive betrachtet hätte ich ihm vielleicht auch lieber nicht gesehen. Denn meine Hoffnung, dass der Film eben über das hinaus geht, was sowieso auf der Hand liegt, wurde enttäuscht. Und das macht wütend.

__________________
Sonnige Grüße von Pustekuchen
23.09.2019 09:44 pustekuchen ist offline Beiträge von pustekuchen suchen Nehmen Sie pustekuchen in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.09.2019 um 09:44 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User pustekuchen wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Mama Muh
Gymnasiast



[meine Galerie]


Dabei seit: 15.01.2006
Beiträge: 2.159
Bundesland: Nordrhein-Westfalen


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ich habe ihn noch nicht geguckt und bin gespannt, was mich erwartet!
- Aber würde der Film und das Thema so im Gespräch sein, wenn er Lösungen präsentiert hätte? Würde er aufrütteln, wenn er nicht so krass die Situation aufzeigt?
Denn der Normalbürger und selbst Erzieher und Lehrer machen sich darüber keine Gedanken, es ist nur ein schreckliches Kind in der Kita-Gruppe oder in der Klasse etc. mit dem man nichts zu tun haben möchte.
Ich denke auch, dass es schwer auszuhalten ist, dass einem das Versagen des staatlichen Apparats und allen weiteren Fach-Stellen so vor Augen geführt wird, auch wenn wir das hier im Forum ja schon an einigen Beispielen erlebt haben.

Es ist erstaunlich, dass sich Filmemacher an dieses Thema herangetraut haben. Dass dies zum Gesprächsstoff wird, finde ich sehr positiv. Auch wenn ich wahrscheinlich ebenfalls deprimiert aus dem Film rausgehen werde.

LG
Mama Muh
23.09.2019 10:36 Mama Muh ist offline E-Mail an Mama Muh senden Beiträge von Mama Muh suchen Nehmen Sie Mama Muh in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.09.2019 um 10:36 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Mama Muh wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

zaddik
Student


images/avatars/avatar-17.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 29.09.2014
Beiträge: 3.047


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Wir sehen ihn heute und ich bin sehr gespannt. Erschüttern wird er mich sicher nicht, denn wir haben zwei solcher Kinder - ohne fachliche Hilfe seitens des JA, Therapeuten, Psychiatern, Lehrern, damals Kindergärtnerinnen, Integrationshelfer in unserer Nähe.

Ich bin gespannt.

Und selbst wenn oben genannte alle den Film sehen würden, helfen würde es nicht, weil die Liebe zu Kindern oftmals fehlt. Selbst schon Geschädigten nehmen Positionen in den Hilfesystemen ein und halten das für richtig und gut was sie selbst erlebt haben.

Schämen sollten sie sich. Aber leider wissen sie nicht einmal was das ist.
23.09.2019 11:08 zaddik ist offline E-Mail an zaddik senden Beiträge von zaddik suchen Nehmen Sie zaddik in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.09.2019 um 11:08 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User zaddik wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Lexa Lexa ist weiblich



images/avatars/avatar-52.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 05.08.2014
Beiträge: 2.844
Bundesland: Niedersachsen


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Das Interview mit Prof.Dr. Menno Baumann dazu fand ich sehr gut...


https://youtu.be/ySpNDZSbOsw

__________________
Das Ego sagt:
„Wenn alles passt, finde ich Frieden“
Der Geist sagt:
„ Finde Frieden, dann passt alles“
23.09.2019 11:21 Lexa ist offline E-Mail an Lexa senden Beiträge von Lexa suchen Nehmen Sie Lexa in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.09.2019 um 11:21 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Lexa wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

rudi68 rudi68 ist männlich
Wirbelwind



[meine Galerie]


Dabei seit: 10.09.2008
Beiträge: 268
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Herkunft: köln


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallo Pustekuchen,
zu der letzten Frage:
ja, solche Konzepte kenne ich, aber ich dachte solche magst Du nicht, weil Du so ablehnend auf Kenia reasgiert hast. Denn manchesmal reicht eine abseits gelegene Erziehungsstelle in Deutschland nicht aus. Es muss noch weiter weg sein.
Kenia finde ich auch verrückt, aber es muss weit weg sein, teilweise unerreichbar.
Ich kenne ein ähnliches Projekt in Estland, aber das ist für Jugendliche.

Zitat:
Und eine Stelle habe ich nicht verstanden. Micha sagt ja irgenwann, er wolle den Fall abgeben, weil er zu nah dran sei und Rettungsphantasien entwickele... Das verstehe ich nicht. Da könnte doch eine Perspektive draus werden. Einer, der sich das Kind zutraut UND zu dem es emotional vorgedrungen ist. Da ist Bindung entstanden. Das aber ist sein Grund auszusteigen?

Die Stelle fand ich glasklar. Denn das bringt Micha in Not. Er hat einerseits Rettungsphantasien, verliert die Distanz. Andererseits lassen es seine persönlichen Lebensumstände nicht zu, ein Kind wie Benni aufzunehmen. Ohne eigene Familie oder evtl. nur mit Partnerin, da könnte tatsächlich eine Perspektive draus werden. Aber ein Kind wie Benni zu zwei sehr kleinen Kindern aufzunehmen, hielte ich für grob fahrlässig. Das scheint Micha im Film eben wegen seiner Professionalität klar zu sein. Aber es ist eben sehr menschlich, das können hier sicher viele verstehen, dass er dann völlig unprofessionell, Benni für eine Nacht bei sich aufnimmt (und das noch ein 2. Mal)
LG
Rudi

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von rudi68: 23.09.2019 12:24.

23.09.2019 12:23 rudi68 ist offline Beiträge von rudi68 suchen Nehmen Sie rudi68 in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.09.2019 um 12:23 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User rudi68 wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

pustekuchen pustekuchen ist weiblich
Privatschüler


images/avatars/avatar-53.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 30.01.2011
Beiträge: 1.858


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Er muss sie nicht zu sich nehmen.
Aber wenn er die Retterphantasien zulassen könnte (und sie im professionellen Rahmen genehmigt wären), dann könnte er nah an ihr dran bleiben.

Man könnte gezielt nach einer ES auf dem Land suchen oder eine gründen und ihn als Zweitkraft einstellen. So spekulativ.

@Mama Muh
Ich glaube der Film bleibt da stecken wo eben auch das System stecken bleibt.
Ich finde, er verpasst die Chance einen Lösungsansatz aufzuzeigen. Der IST Zustand kann ja dennoch genauso gezeigt werden. Der Film hätte genauso bleiben können. Mir hätte es zb gereicht wenn zb der Typ von der Inhobhutnahmestelle zwei Sätze dazu sagen würde, dass es eine traumapädagogische Maßnahme für ein so bindungsgestlrtes und frühtraumatisierten Kind wie Benni braucht.

__________________
Sonnige Grüße von Pustekuchen
23.09.2019 13:02 pustekuchen ist offline Beiträge von pustekuchen suchen Nehmen Sie pustekuchen in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.09.2019 um 13:02 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User pustekuchen wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

zaddik
Student


images/avatars/avatar-17.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 29.09.2014
Beiträge: 3.047


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Pustekuchen - wir kennen aufgrund unserer Erfahrungen - Lösungsansätze. Doch wie wir hier oft lesen, haben diese Einsicht die anderen im "Helfersystem" tätigen Personen - einschl. Richter nicht. Es fehlt einfach die Fachkompetenz.
23.09.2019 13:19 zaddik ist offline E-Mail an zaddik senden Beiträge von zaddik suchen Nehmen Sie zaddik in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.09.2019 um 13:19 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User zaddik wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

pustekuchen pustekuchen ist weiblich
Privatschüler


images/avatars/avatar-53.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 30.01.2011
Beiträge: 1.858


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ja eben.
Daher hätte ich mir mehr Fachkompetenz von diesem Film gewünscht. Immerhin hat Herr Baumann gecoacht

__________________
Sonnige Grüße von Pustekuchen
23.09.2019 13:22 pustekuchen ist offline Beiträge von pustekuchen suchen Nehmen Sie pustekuchen in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.09.2019 um 13:22 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User pustekuchen wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

zaddik
Student


images/avatars/avatar-17.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 29.09.2014
Beiträge: 3.047


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Wir waren nun gestern im Film.

Erschreckt oder was Neues hat er uns nicht vermittelt. Unsere Kinder waren 1:1 zu erkennen.
Es hat nur unsere bisherigen Erkenntnissen über Versagen bei Behörden und Institutionen bestätigt.
Wie kann man ein so schwer traumatisierten Kind von 9 Jahren in eine
HPG setzen, ohne bereits Lösungen zu haben.
Die Lösungsansätze waren hier, wie wir auch oft im Forum lesen können Psychiatrie und Medikamente gepaart mit ständiger Umplatzierung des Kindes. Wie kann man so ein so geschädigtes Kind in eine PF vermitteln, im dem ein weiteres ganz offensichtlich körperbehindertes Kind lebt? Dieses Kind hat nie Bindung erfahren dürfen und nun sage mir einer, ach die LM hat doch gar nichts gemacht. Das stimmt nur teilweise, sie hat 3 Kinder und einen gewaltigen Lebenspartner und schaut zu, nein - sie läßt ihn gewähren körperliche Gewalt an den Kindern zu verüben. Noch weiter sie schaut zu. Wo ist da der Schutz und wer ist da am meisten beteiligt? Es ist die Mutter selbst, sie hat nur einen „Knecht“ der es für sie tut. Dieses Unschuldslamm. Auch nicht das Kind ist es, das die Verwahrlosung des ganz offensichtlich bereits auch Geschädigten Bruders verursacht. Das Problem liegt bei ihr. Und ich hätte mir gewünschte, dass die Wohnung nicht so toll hergerichtet ist. Denn in den überwiegenden Fällen ist das nicht der Fall. Natürlich kann so ein Kind auch aus so einer Familie kommen, dass will ich gar nicht in Abrede stellen.
Die Szene mit dem leeren Kühlschrank spricht Bände. War bei beiden unserer Kinder auch so. Nur da gab es gefilterten Kaffeesatz mit Hunde- und Katzenfutter, manchmal etwas Zeitungspapier, wenn es nicht vorher verbraucht war um die Ka.... in die Ecken zu entsorgen.

Und ich bin sicher, diese Geschichte ist nicht eine von 5 % aller in Obhut genommener Kinder in Deutschland. Und das deshalb nicht, weil von 2 Jahren von Fachleuten herausgearbeitet wurde, dass jede 4 Kind im Grundschulalter psychisch auffällig ist. Ganz zu schweigen von der Verdreifachung bei der Verordnung von Ritalin und Co.

Abgeschreckt hat mich auch, das seitens der behandelnden Klink kein anderes Konzept vorhanden war, als die Medis zu erhöhen. Kein Ansatz ist es auch Kindern noch die Schuld für die Auffälligkeiten zuzuweisen. So nach dem Motto: Du muss nur angepasst sein, dann kannst du Bindung haben. Wie absurd und unfachlich ist das denn.

Es war auch sehr aufschlussreich als das Kind nach ihrem Berufswunsch gefragt wurde und die Antwort war Erzieher.

Und genau die findet man dann, wenn man auf der Suche nach Unterstützung ist. Retraumatisiert und getriggert wollen diese Personen helfen?
Also von Hebammen weiß ich, dass es genau aus eigen erlebten Geburtstraumata viele Übergriffe in den Kreißsälen gegenüber den Gebärenden gibt. Hier bei Erziehern soll es anders sein? Glaub ich nicht. Ist das erlebte Trauma nicht vollständig und heilsam aufgearbeitet wird es nicht funktionieren - egal in welchem sozialen Bereich.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von zaddik: 24.09.2019 13:08.

24.09.2019 13:06 zaddik ist offline E-Mail an zaddik senden Beiträge von zaddik suchen Nehmen Sie zaddik in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 24.09.2019 um 13:06 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User zaddik wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

pitschku pitschku ist weiblich
Realschüler


images/avatars/avatar-15.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 13.03.2008
Beiträge: 1.308
Bundesland: Nordrhein-Westfalen


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ich hab ihn heute gesehen und fand ihn stark.
Natürlich traurig, aber vollkommen realistisch.
Die schauspielerische Leistungen haben mich sehr beeindruckt.
Ich bin froh ihn gesehen zu haben , auch wenn ich weiß das ich da noch eine Weile dran knabbern werde.

__________________
Es gibt nichts gutes außer man tut es!
07.10.2019 22:04 pitschku ist offline E-Mail an pitschku senden Beiträge von pitschku suchen Nehmen Sie pitschku in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 07.10.2019 um 22:04 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User pitschku wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Lexa Lexa ist weiblich



images/avatars/avatar-52.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 05.08.2014
Beiträge: 2.844
Bundesland: Niedersachsen


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von pitschku
Ich hab ihn heute gesehen und fand ihn stark.
Natürlich traurig, aber vollkommen realistisch.
Die schauspielerische Leistungen haben mich sehr beeindruckt.
Ich bin froh ihn gesehen zu haben , auch wenn ich weiß das ich da noch eine Weile dran knabbern werde.


Ja, sehe ich genauso.
Selten hat mich ein Film so berührt und nachhaltig beschäftigt.
Es ist für uns PE eben mehr als nur ein Film, sondern oft die bittere Realität.
Es zeigt offen woran es in unserem Jugendhilfesystem hapert.

Ich hoffe er rüttelt auf und öffnet dem ein oder anderen die Augen, dass es so nicht weiter gehen kann.

Ich würde den Film jedem empfehlen der mit Kindern arbeitet!
Auch die Position der LM fand ich perfekt dargestellt. Labil, unsicher, bemüht, aber schafft es einfach nicht :(
Wenn er auf Amazon Prime läuft, werde ich ihn mir nochmal ansehen, aber ich bin froh im Kino gewesen zu sein, denn man sieht ihn dort anders als zu Hause.

__________________
Das Ego sagt:
„Wenn alles passt, finde ich Frieden“
Der Geist sagt:
„ Finde Frieden, dann passt alles“
08.10.2019 08:35 Lexa ist offline E-Mail an Lexa senden Beiträge von Lexa suchen Nehmen Sie Lexa in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 08.10.2019 um 08:35 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Lexa wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Demnächst im kino
Das Forum von Pflegeeltern für Pflegeeltern
sitemap

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH Style By D€NiS™