Menü
» Portal
» Forum

» Registrieren
» Mitglieder
» Team

» Literaturliste
» Datenbank
» Treffen
» Seminare
» Galerie
» Landkarte
» Musteranträge
» Lexikon
» Abkürzungen

» Chat (direkter Zugang)

» Regeln
» F.A.Q
» Impressum
» Datenschutzerklärung

Private Nachrichten
Benutzername:

Passwort:

(Passwort vergessen ?)


Designauswahl
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Sie unterstützen unsere Arbeit wenn Sie hier bestellen:

Unterstützen Sie uns durch Ihren Einkauf bei Amazon

Boardsuche
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Wer ist Online ?
Zur Zeit im Forum unterwegs:
- 10 Mitglieder
- davon 3 unsichtbar
- 27 Besucher
- 37 Benutzer gesamt

Bibichanoum
Blume16
elpa
Monstermum
nisse
Pfeffi
Stacehelbeere16

Wer ist wo online?

Wer ist im Chat ?
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Geburtstage
Wir gratulieren zum Geburtstag:

Alexandra (44)
Udo_Moor (61)

neuste Mitglieder
» Merlin2611
registriert am: 21.05.2019

» Belinda
registriert am: 20.05.2019

» iabovens
registriert am: 19.05.2019

» LisaMara
registriert am: 19.05.2019

» Mizzi
registriert am: 19.05.2019


Team
Administratoren:
fausball
miwi

Moderatoren:
Lexa

UserFragenAnonym:
UFA

Fachkraft:
Henrike Hopp
Heribert Giebels
Klaus Wolf
MuKiHilfswerk
Scharlotte


Links
zur Linkliste
- Anwälte des Pflegekinderwesens
- Erzieherische Unterstützung
- Fachkräfte des Pflegekinderwesens
- Ferienfreizeiten
- Forschung etc.
- Humor / diverse Links
- Kindergarten, Schule & Co.
- Pflegekinderwesen
- sonstiges
- Sport, Spiel und Freizeit
- Störungen/besondere Krankheiten von Kindern

Ihr Avatar
Sie sind nicht eingeloggt und können so diese Funktion nicht nutzen.

Datenbank
10 Neuste DB-Einträge:
- Checkliste zur Aufnahme von Kindern
- Newsletter 02/2014 zum Camp
- Aktualisierte Broschüre “Kinder- und Jugendhilfere
- Flyer
- Newsletter Dezember 2011
- Newsletter Dezember 2010
- Newsletter September 2010
- Bereitschaftspflegefamilie - Pflegeeltern.de
- Newsletter August 2009
- Newsletter April 2009


Top10 DB-Einträge:
- Offener Brief von Bereitschaftspflegeeltern
- “Nähe zulassen” – Ein Dokumentarfilm
- aktuelle Informationen zum Elterngeld
- Fragebogen
- Auswahl & Rolle des Gutachters im familiengerich..
- Verlinkung - Banner
- Handzettel
- Kick
- Newsletter August 2007
- Gesetz über die Änderung von Familiennamen und Vor


Literarturbox
hier klicken um zur
Literaturliste zu wechseln.


Das Forum sagt Danke
Ihnen fehlen die Rechte dazu um den Inhalt dieser Box zu sehen.

Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Bücherecke » Bücherecke_alt » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (8): « vorherige 1 [2] 3 4 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Bücherecke_alt 3 Bewertungen - Durchschnitt: 9,673 Bewertungen - Durchschnitt: 9,673 Bewertungen - Durchschnitt: 9,673 Bewertungen - Durchschnitt: 9,673 Bewertungen - Durchschnitt: 9,67
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
talertim
unregistriert
Nichts für schwache Nerven Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

ich habe mir den ersten Band " Sie nannten mich ES" von Dave Pelzer besorgt und muss Euch sagen, dass es nichts für schwache Nerven ist.
Es wird beschrieben wie der Junge Dave von der LM misshandelt wird.
Ich spare mir hier genauer davon zu schreiben.
Wer sensibel ist, sollte dieses Buch nicht lesen.
Liebe Grüsse
Talertim
19.05.2005 07:57
Dieser am 19.05.2005 um 07:57 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User talertim wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Ariel
unregistriert
RE: Nichts für schwache Nerven Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallo Taertim,

ich kann mich dir nur anschlissen, ich habe das Buch auch gelesen und drei Nächte nicht geschlafen, und dachte ich bin zu empfindlich.

Liebe Grüße
Ariel



und ich hallte schon viel aus Heul
19.05.2005 10:11
Dieser am 19.05.2005 um 10:11 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Ariel wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

chrissi
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

habe auch ein Buch empfohlen bekommen.

"Motorische Entwicklung im Kindesalter."

Hat jemand dieses Buch?

Wenn ja,ist es Empfehlenswert?

Danke im voraus für Eure Meldungen...

LG

Chrissi
19.05.2005 14:06
Dieser am 19.05.2005 um 14:06 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User chrissi wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

carmina
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

hallo und hier noch eine buchempfehlung von mir :

Dibs
Die wunderbare Entfaltung eines menschlichen Wesens

von Virginia M. Axline

Sehr beeindruckend!!

lesehungrige grüße

carmina Winken
19.05.2005 17:45
Dieser am 19.05.2005 um 17:45 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User carmina wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Suse
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

ich habe sie alle drei, und sie sind unbedingt lesenswert!
aber nicht zu jedem belliebigen tag...

muß man schon bedenken.
20.05.2005 14:37
Dieser am 20.05.2005 um 14:37 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Suse wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Suse
unregistriert
Buch Blauvogel-Wahlsohn der Irokesen Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

okay, okay, hier also nicht offtopic.

mankann es noch finden, bei www.zvab.de

Autorin Anna Jürgens.

Sehr gutes Kinderbuch, gerade für A- oder P-Kinder.
20.05.2005 14:38
Dieser am 20.05.2005 um 14:38 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Suse wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Lea-Joel
unregistriert
Augenzwinkern RE: Sie nannten mich Es Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

hab alle drei Bände gelesen. Fand eigentlich alle sehr lesenswert.
Ich denke, dass sie aber wirklich nicht für jeden was sind. Teilweise standen mir auch heftig die Tränen in den Augen. Es ist schon erschreckend, wenn man merkt, dass es sowas gibt.

Ich denke, dass sowas oft realität ist.Leider!
Ich würde alle drei Bücher wirklich empfehlen.

Gruß und einen sonnigen Abend.

Michaela
27.05.2005 21:48
Dieser am 27.05.2005 um 21:48 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Lea-Joel wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

schwarze lucy
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Ich kenne die ersten 2 Bücher und finde sie sehr lesenswert, jedoch, wie alle anderen hier schon erwähnt haben, sind die Bücher wirklich nichts für schwache Nerven. Schlimm das es Kinder gibt die sowas erleben müssen.
28.05.2005 20:24
Dieser am 28.05.2005 um 20:24 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User schwarze lucy wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

talertim
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

nun sind es mehr als 4 Wochen her, dass ich das Buch gelesen habe, und es geht mir immer noch nicht aus den Kopf.
Immer wieder werde ich daran erinnert. Z.B. wenn man in den Nachrichten wieder mal einen Fall von Kindesmisshandlung öffentlich macht.
Meistens ist es dann zu spät.
Noch nie hat mich ein Buch so sehr im Nachhinein beschäftigt.
In den nächsten Tagen werde ich den 2. und 3. Teil lesen, in der Hoffnung das es mich nicht so sehr aufwühlt wie der Erste.


Gruss Talertim
23.06.2005 14:43
Dieser am 23.06.2005 um 14:43 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User talertim wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Kathi Kathi ist weiblich
Privatschüler



[meine Galerie]


Dabei seit: 11.04.2005
Beiträge: 1.998


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallo,
da ich eine Leseratte bin, verschlinge ich normalerweise Bücher im Akkord.
Hab mir "Sie nannten mich ES" gekauft ........................................
und lese jetzt schon 4 oder 5 Wochen daran.
Nach jedem Kapitel leg ich´s wieder für einige Zeit zur Seite und muß das gelesene erst mal "sacken" lassen.Unglaublich was eine "Mutter"
ihrem Kind an Hass entgegenbringen kann.
Werde mir die folgenden Bücher aber sicher noch besorgen,denn "schlimmer kann´s doch nicht mehr werden",oder doch?

__________________
Es ist nicht schlimm langsam zu gehen, schlimm ist es stehen zu bleiben smile
23.06.2005 14:57 Kathi ist offline Beiträge von Kathi suchen Nehmen Sie Kathi in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.06.2005 um 14:57 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Kathi wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Heide Heide ist weiblich
Keimling



[meine Galerie]


Dabei seit: 12.04.2005
Beiträge: 15
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Herkunft: Kreis Wesel


RE: Sie nannten mich Es Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallo Talertim,
ich habe alle drei Bücher und fand sie lesenswert. Es ist unvorstellbar was ein Kind erleben muss und trotzdem überlebt.
Allerdings ist es keine entspannende Lektüre, aber trotzdem konnte ich nicht aufhören .
23.06.2005 19:22 Heide ist offline E-Mail an Heide senden Beiträge von Heide suchen Nehmen Sie Heide in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.06.2005 um 19:22 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Heide wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

carmina
unregistriert
RE: Sie nannten mich Es Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

hallo, ich bin grad bei band 3
und ich kann nur sagen, es ist nicht zu beschreiben und kaum zu begreifen was dieses kind durchmachen mußte.

wenn man sich stark genug fühlt, sollte man die bücher lesen.
ansonsten, finger weg.



vg carmina
23.06.2005 19:39
Dieser am 23.06.2005 um 19:39 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User carmina wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Calluna Calluna ist weiblich
Chef


images/avatars/avatar-2000.png
[meine Galerie]


Dabei seit: 31.05.2005
Beiträge: 5.769
Bundesland: Nordrhein-Westfalen


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallo Talertim!
Ich würde mir das Buch gerne von dir ausleihen. Könntest du es Samstag mitbringen?
Ich schicke es dir auch sofort zurück, wenn ich es gelesen habe.
Wenn du möchtest, könnte ich dir das Buch "Es geschah nebenan!" mitbringen. Es ist auch eines von der Sorte Hammerhart, aber empfehlenswert. Ein Tatsachenbericht über eine Mutter, die nach für nach alle 6 oder 7 Kinder umgebracht hat, eines davon war Michael ihr Adoptionssohn. Er erreichte als einziger das Kindergartenalter.
Interessante Berichte über den Verhandlungsverlauf, Aussagen der Nachbarn und Familienmitglieder usw... und Fotos aller Kinder und auch der Mutter.
Ich werde die Kinder nie vergessen!

Also, wenn du möchtest, bringe ich es dir gerne mit (oder euch), wäre schön, wenn ich das Buch "Sie nannten mich Es" auch lesen könnte. Liebe Grüße! Heidi

__________________
http://www.familienhilfe-sbano-uganda.de/
23.06.2005 21:18 Calluna ist offline Beiträge von Calluna suchen Nehmen Sie Calluna in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 23.06.2005 um 21:18 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Calluna wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Lilli
unregistriert
traurig Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallo!

Habe mir "Sie nannten mich ES" aus der Bücherei ausgeliehen und habe es an einem einzigen Tag fertig gelesen. Ich war vor Entsetzen so gelähmt, daß ich mich gar nicht mehr bewegen konnte und das Buch hat eine bleibende Gänsehaut bei mir hinterlassen. Was ich sehr beachtlich finde ist die Tatsache, daß es dieser einst fast zu Tode gequälte Junge geschafft hat, heute ein ganz "normales" Leben zu führen.

LG
Lilli
24.06.2005 11:31
Dieser am 24.06.2005 um 11:31 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Lilli wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Reica Reica ist weiblich
gehört zum Inventar


images/avatars/avatar-1306.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 31.05.2005
Beiträge: 20.946
Bundesland: Rheinland-Pfalz


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

hallo talertim,

auch ich habe mir die bücher in der bücherei ausgeliehen. innerhalb von nur 3 tagen habe ich sie gelesen. die lebensgeschichte dieses mannes ist so unbeschreiblich.
ich musste beim lesen sehr oft um fassung ringen und es standen mir mehr als einmal die tränen in den augen.
lese dieses buch erst wenn du etwas zeit hast, denn du wirst es nicht gern aus den händen legen bevor du am ende angelangt bist.
meine ehrliche hochachtung vor diesem mann, der sein leben dann doch noch so meistern konnte.

liebe grüße von reica

__________________
Liebe Grüße von Reica



Wir leben auf Kosten unserer Zukunft.....also auf Kosten unserer Kinder!!!
24.06.2005 16:40 Reica ist offline E-Mail an Reica senden Homepage von Reica Beiträge von Reica suchen Nehmen Sie Reica in Ihre Freundesliste auf AIM-Name von Reica: Reica1
Dieser am 24.06.2005 um 16:40 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Reica wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Pauline
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Habe mir gerade alle drei Bucher bestellt und vor diese im Urlaub zu lesen. Hoffendlich liege ich nicht heulend am Strand!
25.06.2005 13:39
Dieser am 25.06.2005 um 13:39 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Pauline wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Calluna Calluna ist weiblich
Chef


images/avatars/avatar-2000.png
[meine Galerie]


Dabei seit: 31.05.2005
Beiträge: 5.769
Bundesland: Nordrhein-Westfalen


Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallo an alle. Wer leiht mir das Buch "Sie nannten mich Es"?
Ich schicke das Porto Geld in Form von Briefmarken mit dem Buch zurück.
Buchsendung kostet glaube ich 85 Cent, wenn Buchsendung draufsteht und der Umschlag zu öffnen ist (von der Post).
In unserer Stadtbücherei habe ich das Buch nicht bekommen.
Bitte um PN, dann schicke ich meine Adresse. Heidi

__________________
http://www.familienhilfe-sbano-uganda.de/
28.06.2005 23:04 Calluna ist offline Beiträge von Calluna suchen Nehmen Sie Calluna in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 28.06.2005 um 23:04 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Calluna wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Alexandra
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallo Ihr

Ich habe auch folgende Bücher, die dieses Thema behandeln
Sie nannten mich Es von dave Pelzer
Es geschah nebenan
Monika B. Ich bin nicht mehr eure Tochter von Karin Jäckel
Gestohlene Jahre von Jennifer L.

bei allen Büchern handelt es sich um Tatsachenberichte, in denen wiedergespiegelt wird was Kinder ertragen müssen. Dinge die für den normalen Menschenverstand nicht greifbar sind, aber die dennoch von vielen Kindern oftmals über Jahre ertragen werden müssen.

Ich kann die Bücher gerne ausleihen, damit nicht jeder sie selber kaufen muss.
Gruß Alexandra
29.06.2005 00:58
Dieser am 29.06.2005 um 00:58 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Alexandra wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

mangyee
unregistriert
Buchtipp: "Bindungsstörungen", K. H. Brisch Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

hi!

da ich mit matse einen deal ausgehandelt habe [er schreibt meinen namen richtig, wenn ich eine kurze rezension von brisch abliefere Daumen ] und ich mich grundsätzlich an abmachungen halte Wand , im folgenden also ein überblick über o.g. fachbuch Umfall

***********************************

Das Buch „Bindungsstörungen“ von Karl Heinz Brisch ist in vier Teilbereiche untergliedert.


Grundlagen der Bindungstheorie
Zunächst werden die Grundannahmen für die Entwicklung der Bindung insbesondere des Kindes während seines ersten Lebensjahres zu seiner Bezugsperson (i.d.R. die Mutter) dargelegt. Es wird davon ausgegangen, dass die Feinfühligkeit der Bezugsperson und ihre Fähigkeit die Befindlichkeit des Kleinkindes zu erkennen und entsprechend darauf zu reagieren die Grundlage für den Aufbau der Bindung darstellt. Dabei gilt: Je befriedigender und zuverlässiger der Säugling die Versorgung durch die feinfühlige Bezugsperson erlebt, desto eher ist er bereit, sich aufgrund dieser sicheren Basis auch von der Bezugsperson zu entfernen und eigenständige Erkundungen (Exploration) zu unternehmen.


Darstellung verschiedener Formen von Bindungsstörugen
Wenn dieses Zusammenspiel von sicherer Basis einerseits und Explorationsbestrebungen andererseits nicht ausgeglichen ist, kann es zu Bindungsstörungen kommen. Bei Brisch werden unterschieden:

Keine Anzeichen von Bindungsverhalten
Hauptursache: Diese Kinder hatten nie die Möglichkeit, eine Bindung aufzubauen.

Undifferenziertes Bindungsverhalten
Diese Kinder wenden sich an beliebige Personen.
Hauptursache: Kein zuverlässiger frühkindlicher Bindungsaufbau möglich, Vernachlässigung

Übersteigertes Bindungsverhalten
Extremes Klammern an die Bezugsperson
Hauptursache: Die Bezugsperson leidet an Trennungs- und Verlustängsten und unterdrückt den Explorationsdrang des Kindes durch Überängstlichkeit.

Gehemmtes Bindungsverhalten
Übermäßiges Anpassungsverhalten, kaum Trennungsängste
Hauptursache: Erlebte Gewalt von Seiten der Bezugsperson

Aggressives Bindungsverhalten
Kontaktaufnahme durch aggressive Interaktionen, Kampf um Bindung
Hauptursache: Extrem aggressives Gesamtklima innerhalb der Familie

Bindungsverhalten mit Rollenumkehrung
Rollenumkehr zwischen Kind und Bezugsperson („Parentifizierung“)
Hauptursache: Labile, hilfebedürftige Bezugsperson

Psychosomatische Symptomatik
z.B. Wachstumsretardierungen
Hauptursache: Emotional distanziertes Verhalten der Bezugsperson
z.B. Ess-/Schrei-/Schlafstörungen
Hauptursache: Psychische Erkrankung der Bezugsperson und damit verbundene Unberechenbarkeit


Therapiemöglichkeiten auf der Grundlage bindungstheoretischer Annahmen
Im nächsten Teil wird erläutert, auf welche Weise bindungstheoretische Methoden in der Psychotherapie eingesetzt werden können.
Es wird davon ausgegangen, dass der Therapeut sich als Bezugsperson anbietet mit dem Ziel für den Patienten die nötige sichere Basis darzustellen. Die Therapie auf bindungstheoretischen Grundlagen ist daher langfristig (i.d.R. über mehrere Jahre) und engmaschig (mehrere Sitzungen pro Woche) angelegt, um die Herstellung einer sicheren Bindung zu ermöglichen von der ausgehend der Patient schließlich in die Lage versetzt wird, sich zu verselbständigen.
Zusammenfassend kann gesagt werden, dass der überwiegend bindungstheoretisch arbeitende Therapeut davon ausgeht, dass die meisten behandlungsbedürftigen Persönlichkeitsstörungen darin begründet liegen, dass die Bindung des Patienten zu seiner Bezugsperson während der Kindheit im Sinne des Ineinandergreifens von zuverlässiger Bindung/sicherer Basis und dadurch geförderter Verselbständigung gestört war. Der Therapeut bietet sich nun selbst als sichere Bindungsperson an, um dem Patienten zu ermöglichen, seine Verselbständigung und Loslösung von der sicheren Basis quasi nachzuholen und sich auf diese Weise zu einer eigenständigen und weitgehend gefestigten Persönlichkeit zu entwickeln.


Fallbeispiele
An die theoretischen Ausführungen schließt sich die systematische Darstellung zahlreicher Behandlungsbeispiele an, sämtliche gegliedert in
- Vorgeschichte und Symptomatik
- Anamnese
- Bindungsdynamische Überlegungen
- Therapie und Verlauf
- Abschließende Bemerkungen und Katamnese
Dabei werden die Behandlungsbeispiele verschiedenen Altersabschnitten zugeordnet, von pränatalen Bindungsstörungen bis zu Bindungsstörungen im Erwachsenenalter. Insgesamt 28 Fallbeispiele verschaffen einen guten Einblick in die bindungstheoretische Herangehensweise, wobei der Eindruck entsteht, dass nahezu sämtliche Persönlichkeitsstörungen in irgendeiner Weise durch Bindungsstörungen begründet sind.


Brischs Ausführungen zu dem Zusammenhang von Bindungsstörungen und Persönlichkeitsstörungen habe ich als sehr aufschlussreich empfunden. Das Buch ist klar strukturiert und nicht mit Fachvokabular überfrachtet, so dass die Ausführungen auch für den Laien durchaus nachvollziehbar sind. Das bindungstheoretische Konzept erlaubt es quasi, die verschiedensten Persönlichkeitsstörungen auf gestörte Bindungen zurückzuführen und so für die Betroffenen plausibel zu machen. Als negativ an dem vorliegenden Buch zur Bindungstheorie habe ich lediglich empfunden, dass die Fallbeispiele meiner Meinung nach teilweise differenzierter hätten dargestellt werden müssen. Die Kürze der Darstellung und die damit verbundene Reduzierung auf das Nötigste hinterließ bei mir den Eindruck, dass sich im Grunde jede Persönlichkeitsstörung durch eine qualifizierte bindungstheoretische Therapie beheben ließe, was mir etwas zu vereinfacht erscheint.
Für Pflegeeltern ist dieses Buch mit Sicherheit sehr wertvoll. Es kann helfen, das Verhalten des Pflegekindes und sein insbesondere anfängliches Bedürfnis nach absoluter Sicherheit besser zu verstehen und im Familienleben entsprechend darauf einzugehen.
16.07.2005 15:02
Dieser am 16.07.2005 um 15:02 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User mangyee wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Dani
unregistriert
RE: Buchtipp: "Bindungsstörungen", K. H. Brisch Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Liebe Mangyee,

vielen Dank für die sehr gute Zusammenfassung des Buches!!! Da braucht man es fast nicht mehr zu lesen...;-)

Viele Grüße

Dani
16.07.2005 15:46
Dieser am 16.07.2005 um 15:46 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Dani wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Paula9732
unregistriert
RE: Buchtipp: "Bindungsstörungen", K. H. Brisch Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallo Mangyee,

herzlichen Dank für Deine Ausführungen.

Liebe Grüße
16.07.2005 21:21
Dieser am 16.07.2005 um 21:21 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Paula9732 wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

sundarwin
unregistriert
Suche: Buchtip bzw. Literaturhinweis => "Das ultimative Buch" Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

ich suche das "ultimative Buch" zum Thema Pflegeeltern/-kinder (... wahrscheinlich gibt es das nicht), mit dem Hauptfocus auf "Rechte und Pflichten"; oder besser: " Wir suchen ein Buch, welches keine Frage offen läßt".
Kann mir jemand etwas empfehlen.

Bis auf die Anerkennungs-Seminare bei JA sind wir relativ unbedarft (... leider sind die Unterlagen des JA sehr sehr oberflächlich).
Wir suchen also ein Buch, welches relativ aktuell ist und nahezu alle Fassetten der ev. Fragen von Pflegeeltern abdeckt.
Wichtig wäre u.a. eine Verständliche Erläuterung von Rechten und Pflichen - sowohl der Pflegeeltern/leiblichen Eltern als auch des JA - ev. sogar mit einem entsprechenden Verweis auf die "Gesetzesgrundlage".
Schön wäre, wenn das Buch noch weitere Thematiken rund um Pflegeeltern/-kinder abdeckt, eben das "ultimative Buch"

... schon mal vielen Dank!!

Bis dann ...

Frank
22.07.2005 12:11
Dieser am 22.07.2005 um 12:11 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User sundarwin wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

fly fly ist weiblich
pubertierender Wüterich


images/avatars/avatar-1131.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 20.04.2005
Beiträge: 969


RE: Suche: Buchtip bzw. Literaturhinweis => "Das ultimative Buch" Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallöchen
Irmela Wiemann ist wirklich super!
http://www.irmelawiemann.de/seiten/buecher.htm
Liebe Grüße Sandra großes Grinsen
22.07.2005 12:25 fly ist offline E-Mail an fly senden Beiträge von fly suchen Nehmen Sie fly in Ihre Freundesliste auf
Dieser am 22.07.2005 um 12:25 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User fly wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Löwin
unregistriert
Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallo Frank;

gerade heute morgen habe ich mir das "Handbuch für Pflege- und Adoptiveltern" (über pädagogische, psychologische und rechtliche Fragen des Adoptions- und Pflegekinderwesens- Hrsg. PFAD-Bundesverband der Pflege- und Adoptiveltern e.V. - ISBN 3-8248-0020-9) bestellt :-). Desweitern habe ich gerade mit den ersten Seiten des "3. Jahrbuchs des Pflegekinderwesens" (Kontakte zwischen Pflegekind und Herkunftsfamilie"- Hrsg. Stiftung z. Wohl des Pflegekindes - ISBN3-8248-0439-5)- angefangen. Beide Bücher sind vom Schulz-Kirchner Verlag.

LG
TinaS *gleichweiterlese*
22.07.2005 13:10
Dieser am 22.07.2005 um 13:10 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Löwin wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Löwin
unregistriert
Nachtrag Diesen Beitrag editieren/löschen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag einem Moderator melden   Zum Anfang der Seite springen

Hallöchen nochmal;

ich weiss natürlich nicht; ob die von mir genannten Bücher wirklich "ultimative Bücher" sind; aber ich hoffe doch (auch selbst); dass sie informativ und hilfreich sind.

LG
TinaS
22.07.2005 18:56
Dieser am 22.07.2005 um 18:56 Uhr verfasste Beitrag gibt nur die Meinung von User Löwin wieder, nicht die der Boardadministration. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung

Seiten (8): « vorherige 1 [2] 3 4 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Pflegeeltern.de » Das schwarze Brett » Medien » Bücherecke » Bücherecke_alt
Das Forum von Pflegeeltern für Pflegeeltern
sitemap

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH Style By D€NiS™